Hotelier Werner Pürmayer tot aufgefunden

Der bekannte Mühlviertler Hotelier Werner Pürmayer (53) ist am Dienstagabend auf tragische Weise im Dachsteingebirge ums Leben gekommen. Mittwochfrüh wurde weitergesucht. Als sich der Nebel lichtete, entdeckten Bergretter die Leiche des Mühlviertler Hoteliers etwa 300 Meter unterhalb des Gipfels. Wie die OÖN die Staatsanwaltschaft Wels zitiert haben, gab es keinerlei Hinweise auf ein Fremdverschulden. Der Tote sei bereits zur Bestattung freigegeben worden.

Vordenker in der RegionPürmayer galt als innovativer Touristiker. Stefan das Hotel Aviva. Zudem setzte er sich ein, die Region mit Bayern und Tschechien zu einer BierWeltRegion zu machen. Er gilt als regionaler Hotel-Pionier und hat dem Mühlviertel mit seinen Impulsen zu einem Gäste-Aufschwung verholfen. Seit vielen Jahren unterrichtete der 53-Jährige auch an den Tourismusfachschulen in Bad Leonfelden.

Related:

Comments

Latest news

Tödlicher Arbeitsunfall auf Betonwerk-Gelände in Darmstadt
Die beiden Schwerverletzten wurden von der Berufsfeuerwehr Darmstadt aus mehreren Metern Höhe über eine Drehleiter gerettet. Ein Kollege erlitt am Montag lebensgefährliche, ein weiterer schwere Verletzungen, wie ein Polizeisprecher berichtete.

Orbit-Addon für Anno 2205 veröffentlicht
Die Spieler finden durch 12 verschiedene Module heraus, auf welche Weise sie ihre Raumstation bestmöglich optimieren können. Erweitert man die Raumstation, kann man mit Nexus Bonuseffekte erforschen, die allen Siedlungen zugute kommen.

Öko-Test: Eine gute Zahnpasta muss nicht teuer sein
Zudem ließen sie labortechnisch überprüfen, wie viel Aluminium und Zink in den Produkten enthalten war. Wolf's Biorepair" auf künstlichen Zahnschmelz, der winzige Löcher schließen soll.

PES 2017 ohne Story-Modus Weil Konami kein Interesse daran hat
Der Videospiel-Riese Konami hat Messi und seine Teamkollegen des FC Barcelona als Werbegesichter für seine Fußballsimulation "Pro Evolution Soccer 2017" verpflichtet.

Identifizierung steht noch aus : Leiche bei Suche nach vermisstem Jugendlichen
Die Familie hatte auf Facebook Fotos des Jungen gepostet und dazu aufgerufen, auf der Mittelmeerinsel nach ihm zu suchen. Da sein Handy aber seit einer Woche nicht mehr geortet werden konnte, weiß niemand, wo der 17-Jährige ist.

Other news