Berlin: Piraten-Politiker Gerwald Claus-Brunner transportierte Leiche auf Sackkarre

Markenzeichen Gerwald Claus Brunner zeigte sich stets mit Kopftuch und Latzhose

Nach einem schriftlichen Geständnis des Berliner Piraten Gerwald Claus-Brunner vor seinem Suizid ist der Fall für die Staatsanwaltschaft geklärt. Den Beamten habe sich "ein schauriges Bild" geboten, hieß es in einer Mitteilung der Behörden.

Der Pirat Gerwald Claus-Brunner tötete einen jungen Mann und sich selbst. Nach einem Bericht des Berliner "Tagesspiegels" war der frühere Mitarbeiter Claus-Brunners zuletzt mit einer Frau liiert - zum Missfallen des sich zu seiner Bisexualität bekennenden Parlamentariers. Einige Details wurden aber schon mitgeteilt, manche Einzelheiten sind noch unklar.

Die Leiche von Claus-Brunner und dem zweiten Mann waren am Montag in einer Wohnung in Berlin-Steglitz gefunden worden. Die Leichen des Politikers und seines Opfers waren am Montag in Claus-Brunners Wohnung im Stadtteil Steglitz entdeckt worden.

Bei der anderen Leiche soll es sich nach Angaben der Berliner Staatsanwaltschaft um einen im Jahr 1987 geborenen Mann handeln. So soll der 44-Jährige das gefesselte Todesopfer mit einer Sackkarre kilometerweit durch die Hauptstadt in seine Wohnung transportiert haben, wie Bild und B.Z. berichten.

Zwar bestätigt die Staatsanwaltschaft in der Hauptstadt dies auch mit dem Verweis auf Persönlichkeitsrechte am Mittwoch weiterhin nicht.

Schließlich wurde das Opfer gewürgt und auf Oberkörper wie auch Kopf mit einem stumpfen Gegenstand mehrfach eingeschlagen, bis dieser infolge der Gewalteinwirkung starb. Dazu werde ermittelt. Vermutlich wertet die Polizei dafür Daten der Handys und Computer der beiden Toten aus.

Die Ermittler vermuten, dass das Opfer vor der Tat sexuell missbraucht wurde.
Darauf gebe es keine Hinweise, sagten Sprecher von Polizei und Staatsanwaltschaft.

Ist Gerwald Claus-Brunner (†) zum Straftäter geworden?

In seiner Wohnung soll der gelernte Mechatroniker Claus-Brunner zwei Kabel abisoliert haben.

Berlin - Im Fall des Killer-Piraten tun sich immer mehr Abgründe auf. Bei der Wahl am Sonntag verpassten die Piraten den Wiedereinzug ins Parlament. "Und ihr werdet auch in der laufenden Legislatur für mich am Anfang irgendeiner Plenarsitzung mal aufstehen dürfen und eine Minute stillschweigen". Später änderte Claus-Brunner die Privatsphäre-Einstellungen seines Accounts, sodass die Nachrichten nur noch für ausgewählte Follower sichtbar waren. "Hoffe, das Wochenende macht's besser". Danach nahm er sich das Leben. Parteimitglieder verständigten daraufhin die Polizei. Den Abschiedsbrief übergaben sie der Kripo. "Obwohl wir die Einladung spontan verschickt haben, sind viele Menschen gekommen, haben getrauert und sich an die gemeinsame Zeit mit Faxe erinnert", sagte Kramm.

Related:

Comments

Latest news

Der Berliner Piraten-Politiker Gerwald Claus-Brunner ist tot. Das bestätigte
Claus-Brunner bezeichnete sich selbst als bisexuell und machte sich auch im Abgeordnetenhaus zum Thema Geschlechterrollen stark. Der deutsche Politiker Gerwald Claus-Brunner ist im Berliner Stadtteil Steglitz-Zehlendorf tot aufgefunden worden sein.

ESC-Comeback: Stefan Raab kommt zurück ins TV-Geschäft
Die Entscheidung liegt allein bei den Zuschauern, die am Ende der Show bestimmen, wer mit welchem Lied Deutschland vertritt. Zuletzt waren die deutschen Beiträge beim Eurovision Song Contest auf wenig Begeisterung bei den Zuschauern gestoßen.

Piraten-Politiker Gerwald Claus-Brunner tot gefunden
Um das Kopftuch gab es anfangs einigen politischen Aufruhr, weil Brunner auch Palästinensertücher im Parlament verwendete. Er war im Oktober 2011 als Mitglied der ersten Piratenfraktion in das Berliner Abgeordnetenhaus eingezogen.

Unfälle - Ursache für Schiffsunfall in Erlangen bleibt wohl unklar
Dabei wurden zwei Besatzungsmitglieder (33 und 49 Jahre alt) im Führerstand des Schiffes eingequetscht - beide Personen sind tot. Ein Hotelschiff ist auf dem Main-Donau-Kanal mit einer Eisenbahnbrücke - vor der Schleuse Kriegenbrunn - zusammengestoßen.

Jan Böhmermann Böhmermann bekommt Preis für Schmähgedicht
Zu den bislang etwa 300 Mitgliedern gehören Konzertveranstalter, Musikmanager, Journalisten und Künstler. Es geht um ein Gedicht des TV-Moderators über den Staatschef, das Ende März für Wirbel gesorgt hatte .

Other news