Mehrere Verletzte bei starker Explosion in Antalya

Beschädigte Autos auf dem Parkplatz in Antalya Bild AFP

Wörtlich heißt es: "Am 25. Oktober 2016 kam es in Antalya zu einem möglichen Anschlag (Explosion) mit mehreren verletzten Personen". Dabei seien zehn bis zwölf Menschen leicht verletzt worden, sagte Antalyas Bürgermeister, Menderes Türel, dem Fernsehsender NTV.

Die Nachrichtenagentur DHA berichtete unter Berufung auf den Gouverneur der Provinz, dass sich zehn Menschen sich durch Glassplitter Verletzungen zugezogen hätten. Die Ursache der Explosion sei unklar.

Türel wollte in einer ersten Stellungnahme nicht von einem Terrorangriff sprechen.

Explosion auf dem Parkplatz der Industrie- und Handelskammer in Antalya. Der Direktor der Handelskammer, Davut Cetin, erklärte dem Sender, dass die Explosion auch durch ein mit Gas betriebenes Fahrzeug ausgelöst worden sein könnte. Der Ort der Explosion liegt wenige Kilometer vom Flughafen in Antalya entfernt. Der Angriff ereignete sich auf einer Straße zwischen den Städten Antalya und Kemer, verletzt wurde aber niemand. Behörden verhängen eine Nachrichtensperre. Die Türkei verhängte umgehend eine Nachrichtensperre.

In diesem Jahr gab es in der Türkei bereits mehrere tödliche Anschläge, die als gezielte Angriffe der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) auf den türkischen Tourismus gelten. Im Jänner wurden bei einem Selbstmordanschlag in Istanbul zwölf deutsche Touristen getötet. Im März riss ein Selbstmordattentäter auf einer beliebten Istanbuler Einkaufsstrasse vier ausländische Touristen mit in den Tod.

Related:

Comments

Latest news

Guide to Blackjack
The game is always played on a semi-circle table with the dealer on the inside and a maximum of 7 players surrounding. Players can say ‘hit me’ to dealt additional cards that will increase their hand value if they wish.

"Back to the roots" Borgward baut E-Autos in Bremen
Bei steigenden Produktionszahlen werden sich laut Borgward auch die Zahl der Beschäftigten und die Investitionen erhöhen. Der Baubeginn für die neue Fertigungsanlage ist für Anfang 2017 geplant, der Produktionsstart soll 2018 folgen.

Rückrufaktion von Teva: Verunreinigungen in Antibabypillen festgestellt
Frauen, die das Präparat einnehmen, könnten das auch weiterhin tun oder sich bei Fragen an den Arzt oder Apotheker wenden. Die Unternehmen betonen jedoch, dass die Verhütungswirkung bei keiner der Pillensorten beeinträchtig sei.

Tübingen Gebärmutter-Transplantation geglückt
Nach dortigen Angaben kommen solche Operationen für die Frauen infrage, deren Gebärmutter fehlt oder zu klein ist. Wann genau der Eingriff in Tübingen stattfand, sagten die Ärzte nicht, er sei komplikationslos verlaufen.

Sarah Lombardi: So lange soll sie schon fremdgehen!
Umso überraschter waren die Fans, als eine vermeintliche Affäre von Sarah mit ihrem Ex-Freund in diesem Oktober öffentlich wurde. Auch andere Follower werfen ihr Falschheit und Berechnung vor, beschimpfen sie sogar als "Schlampe" und "Drecksstück".

Other news