Mal wieder die Lufthansa-Piloten: Ab sofort droht Streik

Der Zeitpunkt des Streiks im Linienbetrieb und im Cargo-Bereich soll mit einem Vorlauf von 24 Stunden bekannt gegeben werden.

Die Verhandlungen zwischen den Piloten von Lufthansa und Germanwings über ihre Gehälter sind gescheitert.

Die größte deutsche Fluggesellschaft hatte bis zuletzt versucht, die Streiks abzuwenden und eine Schlichtung vorgeschlagen.

Es habe seit mittlerweile fünf Jahren keine Gehaltserhöhungen mehr gegeben, während das Unternehmen rund fünf Milliarden Euro Gewinn eingefahren habe, teilte VC-Präsident Ilja Schulz mit. Die Gewerkschaft fordert über einen Zeitraum von fünf Jahren jährliche Gehaltserhöhungen von 3,66 Prozent im Schnitt. Lufthansa hat nach eigenen Angaben ein Lohnplus von 2,5 Prozent für den 20 Monate längeren Zeitraum bis Ende 2018 angeboten.

Seit April 2014 hat die Vereinigung Cockpit bereits 13 Streiks bei der Lufthansa veranstaltet. Die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit hat jetzt erneut den Vorschlag des Unternehmens abgewiesen, in eine Schlichtung zu den offenen Gehaltsverhandlungen einzusteigen. Die VC hat die Schlichtung abgelehnt. Er verwies auf die erfolgreiche Schlichtung für das Kabinenpersonal unter dem SPD-Politiker Matthias Platzeck.

Die Lufthansa sieht sich nach bislang 13 Streikrunden der Piloten gerüstet für den nächsten Ausstand. Bei der Tochter Germanwings geht es aber weniger um die Höhe der Gehälter als um die Übergangsversorgung, daher sei sie vom aktuellen Streit ausgenommen, erklärte die VC. Außerdem will die Pilotengewerkschaft die Arbeitsbedingungen für Piloten bei der Billigtochter Eurowings in ihrem Sinne regeln. Ein isolierter Tarifabschluss allein zu den Gehältern wurde wegen der Gemengelage schon im Vorfeld als unwahrscheinlich angesehen.

Grund für die Streikankündigung sei das Scheitern der jüngsten Verhandlungen über die Vergütung der Piloten, erklärte die Gewerkschaft. Lufthansa hatte zuletzt im Rahmen einer Gesamtlösung 4,4 Prozent mehr Geld und eine Einmalzahlung von 1,8 Monatsgehältern angeboten. Dieser wurde vom Landesarbeitsgericht Hessen jedoch gestoppt, weil mit der Eurowings-Frage tariffremde Streikziele verfolgt worden seien. Die Vereinigung Cockpit hat sich seitdem öffentlich mit Forderungen zum Eurowings-Thema zurückgehalten und die formalen Tarifverhandlungen wieder vorangetrieben.

Auch bei der Lufthansa-Billigtochter Eurowings drohen neue Streiks, wie der Tarifexperte der Flugbegleiter-Gewerkschaft Ufo, Nicoley Baublies, dem "Tagesspiegel" sagte. Der Streik sei ab sofort möglich. Diese seien auch "kurzfristig" denkbar. Er hoffe aber auf eine gütliche Lösung. In dieser Woche finden Krisengespräche mit der Lufthansa statt. Für die Reisenden bedeutet das: Verspätungen und im schlimmsten Fall Flugausfälle. Sollten Passagiere am Flughafen stranden, muss sich die Airline aber um die Kunden kümmern: Verpflegung, notfalls auch eine Übernachtung, Telefonate - das können die Reisenden fordern.

Related:

Comments

Latest news

In zehn Bundesländern: Grossrazzia gegen Salafisten in Deutschland
Nach dem Verbot des "Kalifatstaates" 2001 ist es nach seinen Worten das zweitgrößte Verbotsverfahren des Bundesinnenministeriums. Mit Koran-Verteilaktionen wollen die Salafisten vom Verein "Die wahre Religion" junge Menschen für ihre Ideologie gewinnen.

Alternative für Deutschland: Frauke Petry wird nicht alleinige Spitzenkandidatin
Gauland hat Parteichefin Frauke Petry angeboten, gemeinsam ein Spitzenteam für den Bundestagswahlkampf zu bilden. Auf die ersten vier Plätze bewerben sich führende AfD-Politiker, darunter Bundesvorstandsmitglied Alice Weidel.

Vogelgrippe in Bayern: Stallpflicht für Geflügelhalter im Landkreis Traunstein
Die Behörden baten die Bürger, tote Tiere umgehend beim Veterinäramt zu melden und Kadaver nicht zu berühren. Wichtig sei, dass kein Kot von überfliegenden Wildvögeln in den Bereich von Geflügelhaltern gelangt.

Wissenschaft | Sparsam und windschnittig: Studenten bauen Solar-Rennwagen
Die Bochumer starten allerdings in einer anderen Kategorie mit Fahrzeugen, deren Batterie zwischendurch nachgeladen werden darf. Aachen ist nach Bochum die zweite deutsche Hochschule, die bei der "World Solar Challenge 2017 " an den Start geht.

Erdbeben in Neuseeland nördlich von Christchurch
Nachdem er die massiven Felsabstürze nördlich von Christchurch gesehen hatte, sagte er: "Dort ist einfach absolute Verwüstung". Videos aus Überwachungskameras zeigen Supermärkte, in denen Flaschen und Nahrungsmittel aus den Regalen geschleudert wurden.

Other news