Apple: Massive Akku-Probleme nerven immer mehr iPhone-Nutzer

Nur mit dem Ladekabel lässt sich das iPhone wieder starten

Bereit seit mehreren Wochen melden sich unzählige User in den Apple-Foren mit dem gleichen Problem: Bei einem Akkustand von rund 30 Prozent schaltet sich das Handy einfach aus. Auch die kann dazu führen, dass sich Smartphones unerwartet abschalten. Wie einige Nutzer berichten, hat sich der Zustand nach einem Akkutausch durch Apple wieder normalisiert.

Apple hatte offiziell verkündet, dass nur ein geringer Anteil der iPhones betroffen sein soll, die im September und Oktober 2015 gefertigt worden sind. Für Apple kann es nun eigentlich kaum noch schlimmer kommen: Der Akku-Fehler bei dem im vergangenen Jahr erschienenen iPhone 6s weitet sich zu einem wirklich ärgerlichen Problem aus.

Seit einigen Tagen zirkuliert eine Liste mit betroffenen Seriennummern: Angeblich fallen alle iPhone-6s-Modelle unter das Austauschprogramm, deren Seriennummer an der vierten und fünften Position eine der folgenden Buchstaben- und Ziffernkombinationen zeigt: Q3, Q4, Q5, Q6, Q7, Q8, Q9, QC, QD, QF, QG, QH oder QJ. Weitere Informationen liefert die englische Apple-Support-Seite.

Mehrere Besitzer eines iPhone 5, iPhone 6 und iPhone 6S klagen "Zdnet.de" zufolge über verkürzte Akkulaufzeiten sowie falsche Ladeanzeigen unter der Nutzung von iOS 10.1.1. Sie erkennen es daran, dass die Anzeige rot wird und verschiedene Vorwarnungen erscheinen. Es erscheint das Apple-Logo, und Ihr Gerät startet komplett neu.

Danach schließen Sie Ihr iPhone an das Ladegerät an. Geben Sie Ihre Passwörter für das Gerät und die SIM-Karte ein und laden Sie es erneut komplett auf.

Das sagen unsere Leser: Schreiben Sie uns!

Andere Nutzer wiederum berichten, dass sie das Problem auch mit einem älteren Betriebssystem haben und ein sogenanntes Downgrade, also das Aufspielen einer älteren Version des Betriebssystems, nichts gebracht habe. Schreiben Sie uns und berichten Sie uns bei welchem Gerät und welchem Ladestand sich Ihr Gerät abmeldet.

Related:

Comments

Latest news

Ford macht aus dem Fiesta einen Luxus-Kleinwagen
Nun dominiert ein 8-Zoll-Touchscreen den Innenraum, der ähnlich wie bei Mercedes einfach auf das Armaturenbrett draufgesetzt wird. Als Basistriebwerk fungiert eine neue Variante ohne Turbo, aber mit 1,1 Litern Hubraum, die 52 kW/70 PS oder 63 kW/85 PS leistet.

Ölpreise weiter im Höhenflug am Tag nach Opec-Entscheidung
Die Opec-Staaten hatten sich gestern darauf verständigt, die Förderung pro Tag um 1,2 Millionen Barrel zurückzufahren. Das Ölkartell will im ersten Halbjahr 2017 insgesamt 1,2 Millionen Barrel (je 159 Liter) pro Tag weniger produzieren.

Weiterer Anstieg der Ölpreise - höhere Kosten für Verbraucher
Das Land wollte nach dem Ende der Wirtschaftssanktionen sogar mehr Öl fördern. 90 000 Barrel am Tag mehr zu produzieren. Zwar ging die Produktion in den USA seit dem Peak im Juli 2015 um gut 1,1 Millionen Barrel pro Tag zurück.

Pokémon Sonne und Mond brechen weitere Rekorde
Hinzukommen die Schweiz beziehungsweise Österreich, wo noch einmal 550.000 Einheiten verkauft wurden. In Japan waren es in der ersten Woche sogar 1,7 Millionen Exemplare.

Deutschland für ein Jahr an der Spitze der G20
Dezember den G-20-Vorsitz von China und richtet damit Anfang Juli den Gipfel der Staats- und Regierungschefs in Hamburg aus. Schäuble betonte: "Wir können die Globalisierung nicht zurückdrehen, und wir wollen das auch nicht".

Other news