IPhone 8 bekommt "Function Area" statt Home-Button

Aus für den Homebutton: iPhone 8 soll Funktionsleiste bekommen

Und das soll über ein 5,8 Zoll großes Display verfügen, von dem ein Teil für virtuelle Tasten abgezwackt werden dürfte. Ausschlaggebend dafür ist natürlich die Annahme, dass es sich beim Highend-Gerät im Jahr des 10-jährigen iPhone-Jubiliäums um etwas ganz Besonderes handeln soll.

Beim iPhone 7s und iPhone 7s Plus wäre in diesem Falle damit zu rechnen, dass diese weiterhin auf Touch ID setzen werden.

Die neuen Infos stammen einmal mehr vom KGI-Analysten und ausgewiesenen Apple-Experten Ming-Chi Kuo. Berichte zufolge könnte die neue iPhone-Generation mit OLED-Display erst ab 1000 Euro erhältlich sein. Davon sollen dem eigentlichen Bildschirm jedoch nur 5,15 Zoll zur Verfügung stehen. Doch der Bildschirm wird nach unten verlängert, wodurch die Größe auf 5,8 Zoll wächst. Damit würde ein Ausmustern des Home-Buttons einhergehen.

Das würde bedeuten, dass der bei Apple traditionell auf der Vorderseite montierte Fingerabdrucksensor beim iPhone 8 in das Display integriert werden muss. Gut möglich, dass die Funktionsleiste genauso funktionieren wird. The Korean Herald geht davon aus, dass Apple den Einsatz von OLED-Displays auf die beiden anderen Varianten des iPhone 8 ausweiten möchte. Zur Verteidigung des 5,5 Zoll großen Plus-Modells sei jedoch erwähnt, dass jenes Display des neuen Super-iPhones, das für die Anzeige dient, "nur" 5,15 Zoll groß ist.

Ferner wird auch in dem Artikel darüber gesprochen, dass Apple wohl von den bisher verwendeten TFT-LC-Displays auf OLED-Technik umsteigen wird.

Über diese Option sollen Besitzer des iPhone 8 dann eine Entsperrung des Devices vornehmen können.

Related:

Comments

Latest news

Starben hier Mutter und Sohn? | Zwei Tote bei Feuer-Tragödie
Die Polizei hat keine Erkenntnisse darüber, dass sich die beiden nicht zu Hause aufgehalten haben könnten. Alle Löschversuche der Diemelseer Feuerwehren scheiterten an der starken Hitzeentwicklung.

Miss Germany 2017: Schade Jennifer - der Titel geht nach Sachsen
Soraya Kohlmann löst die "Miss Germany 2016" ab - Lena Bröder (27) wird nach dem Ende ihrer Amtszeit zum 1. Zu den deutschlandweit 150 Vorentscheiden hatten sich nach Angaben der Organisatoren 5155 Frauen beworben.

Soraya Kohlmann aus Leipzig ist die neue "Miss Germany"
Die neue Miss Germany Soraya Kohlmann (Mitte) mit der Zweitplatzieren Aleksandra Rogovic (re.) und Sarah Strauß (Platz3). Morgen Abend kämpft Michelle Appel (18) im Europa-Park Rust (Baden-Württemberg) um den Miss-Germany-Titel.

Türkei-Korrespondent der "Welt" in Istanbul in Polizeigewahrsam
Der türkische Ministerpräsident Binali Yildirim hat nach eigenen Angaben keine Kenntnis über die genauen Vorwürfe gegen Yücel. Die Behörden werfen ihm Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung, Datenmissbrauch und Terrorpropaganda vor.

Kritik an Yildirims Auftritt in Oberhausen
Das wiederum ermögliche türkischen Wahlberechtigten aus den Nachbarländern, die Veranstaltung mit Bussen leicht zu erreichen. Das sind mehr als 1,3 Millionen türkische Staatsbürger, davon 448.991 in Nordrhein-Westfalen (Stand: Dezember 2015).

Other news