WhatsApp und YouTube sind Favoriten der Jugend

Darauf fahren Kids ab WhatsApp Youtube Instagram und

Saferinternet.at am Mittwoch den Jugend-Internet-Monitor 2017 präsentiert.

Die mit Abstand beliebtesten Sozialen Netzwerke für Jugendliche in Österreich sind WhatsApp (93 %) und YouTube (90 %). Während die beiden am häufigsten genutzten Plattformen WhatsApp und YouTube bei beiden Geschlechtern praktisch gleich beliebt sind, gibt es bei Instagram bereits deutliche Unterschiede, noch größer sind die Unterschiede bei Snapchat (Mädchen 76 Prozent, Burschen 54 Prozent) und bei musical.ly (37 Prozent gegenüber 14 Prozent). 39 Prozent der Jugendlichen in der Altersgruppe nutzen das Netzwerk, auf dem kurze nutzergenerierte Musik-Videos gepostet und getauscht werden können.

Was im realen Leben Karaoke, das ist in der virtuellen Welt der Sozialen Netzwerke musical.ly. Der Clou: Man muss nicht selbst singen, sondern bewegt die Lippen zum Playback der Lieblingssongs. In der Umfrage liegt die App bereits hinter Facebook auf Platz Sechs, besonders beliebt ist sie bei der jüngeren Zielgruppe der Elf- bis Vierzehnjährigen. "Bilder und Videos sind für viele Jugendliche die wichtigsten Ausdrucksformen geworden, um sich im Freundeskreis auszutauschen und um mit ihrem digitalen Umfeld zu kommunizieren", so Matthias Jax von Saferinternet.at. Die EU-Initiative hat das Institut für Jugendkulturforschung mit der Erhebung des Monitors beauftragt.

Facebook hat weltweit nach eigenen Angaben mehr als 1,8 Milliarden User.

Im Vergleich zum Vorjahr haben vor allem Facebook (-21 %) und Twitter (-11 %) für Jugendliche in Österreich an Bedeutung verloren. Auch Twitter büßte elf Prozent ein. Facebook wird dabei immer weniger als soziales Netzwerk denn als Nachrichtenkanal oder für Spiele genutzt.

Während YouTube und WhatsApp von Mädchen und Buben gleichermaßen stark genutzt werden, überwiegen bei Instagram, Snapchat und Musical.ly eindeutig Mädchen. Twitch findet hingegen fast ausschließlich bei Burschen Anklang.

Related:

Comments

Latest news

Conway: Trump vielleicht per Mikrowelle abgehört
Colbert jedenfalls erklärte, dass Conway mit ihrer Behauptung nicht ganz falsch gelegen sei. Ihr Statement sei aus dem Zusammenhang gerissen worden, betonte sie gegenüber CNN .

Mischa Barton: Sex Tape-Skandal!
Ihr Name wurde schon oft genug durch den Schmutz gezogen, sie braucht jetzt gerade nicht auch noch einen Sexskandal ". Das bestätigt auch ein Freund des Hollywod-Stars. "Ein Sex-Video ist das Letzte, was Mischa grade braucht.

Festnahme von Marcel Heße: Wer ist der verbrannte Tote?
Unter anderem wurden eine Schule in Wetter (Ruhr) und ein Krankenhaus in Mönchengladbach durchsucht - beides vergeblich. Erneut bitten sie darum, nicht selbstständig tätig zu werden, wenn man glaubt, Marcel H. identifiziert zu haben.

GNTM Sarina Nowak: Heidi Klums Ex-Topmodel steht zu ihren Kurven
Wow, was für eine Veränderung! Die süße Blondine machte sich vor acht Jahren als tollpatschiges Küken bei Heidi Klums Castingshow "Germany's next Topmodel" einen Namen.

Ex-GNTM-Sarina Nowak ist jetzt Curvy Model
Vielen Zuschauern von "Germany's Next Topmodel" ist sie in (guter) Erinnerung geblieben. Inzwischen ist aus der süßen Sarina eine echte Diva geworden.

Other news