AVM zeigt neues Fritzbox-Flaggschiff 7590

1 7590 avm cebit dsl fritzbox Netzwerk Router

Mit der Fritzbox 7590 und der Fritzbox 6590 Cable hat der Berliner ITK-Hersteller AVM auf der CeBIT gleich zwei neue Top-Modelle vorgestellt. Hinzu kommt beim VDSL-Modell ein Gigabit-WAN-Anschluss für den Betrieb des Routers an einem Kabelmodem.

So unterstützt die Fritzbox 7590 als erstes AVM-Modell auch VDSL mit Supervectoring 35b. Laut AVM lässt sich das neue Modell sowohl an aktuellen IP-basierten Zugängen sowie an analogen und ISDN-Anschlüssen einsetzen. Um die Funkverbindung kümmern sich 8 Antennen. Bereits ab Mai 2017 soll das neue Gerät zum empfohlenen Verkaufspreis von 269 Euro erhältlich sein.

Die neue FRITZ!Box verbindet einfach alles im Heimnetz.

Darüber hinaus können an die FritzBox drei analoge und ein ISDN-Telefon angeschlossen werden. Wie immer ist der Router gleichzeitig auch Basisstation für DECT-Telefone und Smarthome-Geräte. Über den ISDN-S0-Bus und zwei analoge Anschlüsse lassen sich alle vorhandenen TK-Geräte am neuen DSL-Modell anschließen.

Beide bieten vier Gigabit-Ethernet-Ports. Zwei USB-3.0-Ports binden Speichermedien mit zwei- bis viermal höheren Datentransferraten als das Vorgängermodell ein. Zusätzlich unterstützen die USB-Anschlüsse LTE-Mobilfunksticks und Drucker. Erstmals an einer Fritzbox ist das automatische Dimmen der LEDs nach dem Umgebungslicht möglich. Bemerkenswert ist die Energieeffizienz.

FRITZ!OS: mit Kindersicherung, Mediaserver, FRITZ!NAS, WLAN-Gastzugang, MyFRITZ!

Die Fritzbox 6590 Cable bringt 32x8-Docsis-3.0-Kanalbündelung für den Kabelanschluss, aber noch keine Unterstützung für den Zukunftsstandard Docsis 3.1, der im kommenden Jahr breit eingeführt wird. Die Fritzboxen beherrschen dementsprechend Multi-User MIMO und arbeiten mit einer 4x4-Antennenkonfiguration. Die Fritz!Box 7490 und 6490 Cable boten wiederum nur 1.300 Mbit/s über 5 GHz und 450 Mbit/s über 2,4 GHz.

Einzigartig bei Endgeräten für den Kabelanschluss ist die integrierte DECT-Basis von FRITZ!Box Cable für Smart-Home-Funktionen und den Anschluss von Schnurlostelefonen.

Auch die Fritz!Box 6590 Cable ist für die übernächste Anschlussgeneration gerüstet und bietet bis zu 1.700 Mbit/s im Down- und 240 Mbit/s im Upstream; beim Vorgänger Fritz!Box 6490 waren es 1.320 respektive 240 Mbit/s. Die Fritz!Box 6590 Cable wird zum gleichen Preis einen Monat später zur Verfügung stehen.

Related:

Comments

Latest news

Erdogan attackiert Merkel persönlich
Dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" sagte er: "Die Türkei hat auf den verschiedensten Ebenen versucht, uns davon zu überzeugen. Erdogan-Sprecher Ibrahim Kalin wertete dies als weiteren Hinweis, dass Deutschland die Gülen-Bewegung "unterstützt".

Präsident Jeff Jones verlässt Uber nach nur sieben Monaten
Danach kündigte er an, einen Top-Manager für das Tagesgeschäft zu suchen, weil er als Manager selbst noch reifen müsse. Eine ehemalige Software-Entwicklerin beschrieb eine von Frauen-Diskriminierung geprägte Unternehmenskultur.

CDU und SPD im Saarland jetzt Kopf an Kopf
Als Bundesland mit den meisten Einwohnern hat NRW mit seinem Wahlausgang Signalwirkung für die Bundestagswahlen im September. Denn für alle repräsentativen Befragungen müssen Schwankungsbreiten berücksichtigt werden.

Fraport erhält Zuschlag für zwei Flughäfen in Brasilien
In den ersten fünf Jahren sollen die Flughäfen 350 Millionen Euro zum Betriebsgewinn (Ebitda) des Konzerns beitragen. Im abgelaufenen Jahr verdiente Fraport unter dem Strich 375 Millionen Euro und damit 36 Prozent mehr als im Vorjahr.

Mannheim legt im Viertelfinal-Duell mit Berlin erneut vor
In der mit 13.600 Zuschauern ausverkauften SAP-Arena dominierten sie die Anfangsminuten und gingen durch Brent Raedeke in Führung. Die Kurpfälzer setzten sich im dritten Viertelfinale gegen DEL-Rekordmeister Eisbären Berlin mit 3:2 (2:1, 1:0, 0:1) durch.

Other news