Israel greift Ziele in Syrien an

Israelische Kampfjets haben in der Nacht zum Freitag mehrere Ziele in Syrien angegriffen. Quelle AFP

Als Reaktion auf die Bombardierung durch Israel seien aus Syrien mehrere Raketen auf Israel gefeuert worden.

Einer schriftlichen Mitteilung zufolge hat die israelische Armee mehrere militärische Stützpunkte in Syrien bombardiert. Das israelische Militär teilte mit, dass alle syrischen Raketen alle ihr Ziel verfehlt. Das israelische Militär dementierte, dass ein Kampfflugzeug der eigenen Luftwaffe abgeschossen wurde.

Syrien hat zurückgeschossen, im Jordantal haben die Sirenen geheult und bis nach Jerusalem waren die Explosionen zu hören. Die Luftstreitkräfte Syriens wollen einen der israelischen Kampfmaschinen zum Absturz gebracht und einen weiteren beschädigt haben. Demnach drangen in der Nacht vier Kampfjets über libanesisches Territorium in den syrischen Luftraum ein und trafen ein "militärisches Ziel" nahe der Oasenstadt Palmyra. Syrische Regierungstruppen hatten Anfang März mit russischer Unterstützung die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) aus der UNESCO-Welterbestadt Palmyra vertrieben. Damaskus werde "mit allen möglichen Mitteln" darauf reagieren. Haben sie etwa gar die syrische Entscheidung, zurückzuschießen, abgenickt?

Wenn Assad und seine Verbündeten gewinnen, könnte Israel den Preis zu zahlen haben. Israelische Zivilisten und Militärflugzeuge seien zu jedem Zeitpunkt in Sicherheit gewesen, sagte ein Armeesprecher noch einmal, nachdem Damaskus von dem angeblichen Abschuss gesprochen hatte. Es ist aber ungewöhnlich, dass Israel von sich aus die Angriffe bestätigt. Der Damaszener Despot Baschar al-Assad hat damit demonstriert, dass er mittlerweile wieder so stark ist, dass er den Kopf nicht mehr einziehen muss, wenn Israel angreift.

Nach Einschätzung der israelischen Zeitung "Haaretz" war es der schwerste Zwischenfall zwischen Syrien und Israel seit Ausbruch des syrischen Bürgerkrieges vor sechs Jahren.

Related:

Comments

Latest news

Bill Gates soll 80 Milliarden Euro besitzen
Microsoft-Mitgründer Bill Gates bleibt der reichste Mann der Welt. Überholt wird Ortega auch von Amazon-Chef Jeff Bezos. Rund zehn Milliarden Dollar weniger weist US-Investor Warren Buffett auf, der Amancio Ortega auf Platz zwei ablöste.

Fußball | Wolfsburgs Ntep am Oberschenkel verletzt: Ausfall droht
Der Außenspieler zog sich beim 1:0 gegen den SV Darmstadt 98 einen Muskelbündelriss im rechten hinteren Oberschenkel zu. Mittelfeldspieler Paul-Georges Ntep vom Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg droht ein mehrwöchiger Ausfall.

Ermittlungen wegen Rolle Russlands — FBI-Chef
US-Präsident Donald Trump gerät in der Affäre um mögliche Absprachen seines Wahlkampfteams mit Russland immer stärker unter Druck. Mitarbeiter schwächten das später etwas ab: Trump habe nicht wörtlich gemeint, dass Obama selber Gespräche mitgehört habe.

Eindringling auf dem Gelände des Weißen Hauses festgenommen
Dabei befand er sich in der Nähe eines Säulengangs, von dem aus sich Trump regelmäßig an die Öffentlichkeit wendet. Das bestätigte der Secret Service , der für den Personenschutz von Präsident Donald Trump zuständig ist.

Nintendo Classic Mini
Die große Beliebtheit der Konsole verdeutlicht, dass Menschen auch heutzutage noch Spaß an Retrospielen haben. Hoffentlich kommt bald auch eine neue SNES und andere Konsolen wie die N64 oder die PlayStation 1 wieder auf den Markt.

Other news