Skurriler Moment Circus "Halli Galli" schickt Fake-Gosling zur Goldenen Kamera

Der falsche Ryan Gosling im Auftrag von „Circus HalliGalli“ bei der Goldenen Kamera

Die in Frage kommende Kategorie "Bester Schauspieler international" sei da aber bereits an Colin Farrell vergeben gewesen. Am Dienstagabend erklärten sie, wie ihnen das gelang. Nicht bei der glamourösesten Preisverleihung des Landes. Nicht im ZDF. Nicht live. "Entweder klappt das oder es ist die größte Gurke aller Zeiten", kommentierte Heufer-Umlauf angespannt. "Vergangenen Juni ist mein zwei Jahre älterer Bruder bei einem Motorrad-Unfall ums Leben gekommen, und ich habe einfach nicht die Kraft gefunden, den Ryan Gosling zu mimen!" "Die Sicherheitsanforderungen hätten nur aufgrund detaillierten Insiderwissens ausgehebelt werden können, über das Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf mit ihrer Produktionsfirma Florida TV verfügten.", La La Land' hat den Preis gewonnen, die Redaktion wird ihn dem echten Ryan Gosling übergeben". Seit der Verleihung der Goldenen Kamera machte dieser Hashtag die Runde. Warum wurde der Hollywood-Star nicht vorab durch eine Pressemitteilung angekündigt? Am Besten wäre da ein Oscar-Nominierter Star.

Der echte Ryan Gosling zur selben Zeit in Los Angeles. Lehner alias Ryan Gosling sollte mit niemandem sprechen und nicht über den roten Teppich laufen. Er steht bei einer Doppelgänger-Agentur in Mülheim/Ruhr unter Vertrag und wurde extra für den TV-Scherz angeheuert. Daher wandten wir uns am Montag mit einem Fragenkatalog an Dr. Tobias Korenke, Leiter Unternehmenskommunikation der Funke Mediengruppe, die die "Goldene Kamera" veranstaltete. Und so kam es wie es kommen musste: Wer keine goldene Kamera verdient hat, der muss eine klauen. "Zum Glück üben wir das". Umso erfreulicher schien es, dass sich Anfang Februar eine Agentur meldete und anbot, den La La Land-Hauptdarsteller Ryan Gosling zu vermitteln. Sogar eine Website wurde angelegt.

Dann folgte vor sechs Wochen der Anruf der Macher von "Circus HalliGalli": "Nachdem ich erfahren hatte, um was es geht, war ich total motiviert!" Kontaktperson war eine Katharina Dolus. "Wir brauchten eigentlich nur Ryan Gosling, der zufällig am Tag der Verleihung in der Stadt ist", sagte Klaas in der Maz, die den spannenden Hintergrund offenlegte. 90 Sekunden später hätten bereits die Macher der Goldenen Kamera angerufen und Interesse gezeigt, hieß es in dem Einspielfilm.

- Doch Gosling wolle, laut der "Agentur", nicht nur als Ehrengast auftreten, sondern natürlich auch einen Preis mit nach Hause nehmen.

Die für die Zeremonie zuständige "Funke Mediengruppe" fiel auf die Lüge rein und glaubte, den echten Gosling engagiert zu haben. Doch es erschien ein Mann im Anzug, der Gosling nur ähnlich sah.

Schnell wurde klar, dass die beiden Entertainer hinter der ganzen Sache stecken, schließlich bedankte sich der von Ludwig Lehner dargestellte Hollywood-Star vor einem Millionen-Publikum bei Joko und Klaas - #GoslingGate war geboren. Dabei guckte er ständig auf den Boden, hatte eine Kapuze über dem Kopf und wurde abgeschirmt.

Related:

Comments

Latest news

Islamist in Lippstadt festgenommen - Armbrust gekauft
Die Ermittler observierten Iwan K. (21) in Lippstadt, als er Waffengeschäft mit einem länglichen Karton verließ. Auf Nachfrage beim Händler stellte sich heraus, dass er eine Hochleistungs-Armbrust um 249 Euro gekauft hatte.

Auch Benziner sind Feinstaub-Schleudern
Der ADAC hat für seinen Ecotest eine Reihe weiterer Fahrzeuge unter verschärften Bedingungen getestet. Bei direkteinspritzenden Benzinern wurden hingegen gehäuft zu hohe Feinstaubwerte gemessen.

Ermittlungen gegen Trump-Wahlkampfteam — FBI-Chef Comey
Auch der frühere Geheimdienstdirektor der USA, James Clapper, hatte eine Telefonüberwachung des Kandidaten Trump ausgeschlossen. Zwei Hiobsbotschaften für US-Präsident Donald Trump an einem Tag - und beide kommen von seinen wichtigsten Geheimdiensten.

Mehrere AKW wegen Zwischenfalls am Himmel zeitweilig geräumt
Von Robotern kürzlich in einem der zerstörten Reaktoren gemessene Werte waren so hoch, dass selbst die Roboter-Technik versagte. Nach Angaben der Luftwaffe war der Funkkontakt zu dem Flugzeug, das auf dem Weg nach London war, schon über Ungarn abgebrochen.

EASA plant Warnung vor Luftwirbeln durch sehr große Flugzeuge
Der Branchenblog berichte, dass Fluglosten angeblich angewiesen wurden, besonders sorgfältig die Flugroten des A380 zu planen. Neue Mindestabstände für die Staffelung der Flugzeuge in der Luft werden in dem Entwurf nicht genannt, schreibt die "Welt".

Other news