Kommt bald ein neues Pokémon für die Nintendo Switch?

Nintendo Switch

Natürlich sollte bei dieser Meldung bedacht werden, dass weder die Nintendo Switch noch Pokémon explizit genannt werden, aber man darf ja noch hoffen dürfen. Zudem wird betont, dass der Bewerber die Chance habe, an der Entwicklung eines weltweit populären RPGs mitzuwirken.

Das aktuelle Projekt vom Entwickler Game Freak ist eigentlich noch unbekannt, aber dieses Job-Angebot lässt einige Rückschlüsse auf den bevorstehenden Titel ziehen. "Jeder" kenne diese Serie, die jetzt auf "eine Heimkonsole" kommen soll. Bei dem Gesuch für einen 3D-CG-Designer werden beispielsweise Charaktere, Monster und Items im Cartoon-Look erwähnt. Hier geht es zur japanischen Stellenanzeige auf Indeed.com.

In einer Personalrekrutierungsanzeige sucht Game Freak nach eine Person, die die Programmierer berät. Andere Titel dieser Entwickler sind zum Beispiel HarmoKnight und Tembo the Badass Elephant, die jeweils für Xbox One und PS4 veröffentlicht wurden. Ein mögliches und recht wahrscheinliches Szenario scheint es zu sein, dass GameFreak zunächst die neue Version von Pokémon Sonne und Mond für Switch umsetzt. Von offizieller Seite wurde allerdings noch nichts bestätigt, daher sind diese Vermutungen noch mit Vorsicht zu genießen.

Related:

Comments

Latest news

Streit über Nato-Kosten Von der Leyen weist Trumps Vorwürfe zu Militärausgaben
Die Verteidigung der Nato-Länder sei keine "Finanztransaktion", sondern eine "vertragliche Verpflichtung", die im Interesse der USA liege.

Hannover verpflichtet Trainer Breitenreiter
Konkret zum vermeintlichen Wunschkandidaten befragt, meinte Kind: "Aktuell ist André Breitenreiter bei Schalke unter Vertrag". Wenige Stunden zuvor hatte sich der Bundesliga-Absteiger von seinem bisherigen Chefcoach Daniel Stendel getrennt.

Macron und Le Pen fast gleichauf
Macron kommt der am Donnerstag veröffentlichten Harris-Interactive-Erhebung zufolge auf 26 Prozent, Le Pen auf 25 Prozent. In der Stichwahl wird mit einem deutlichen Sieg des Herausforderers über Le Pen gerechnet.

Großbritannien nennt Zeitplan für EU-Austritt
Verhandlungsziel sei eine neue positive Partnerschaft mit der EU, die allen Nationen und Regionen im Königreich gerecht werde. März, hatte man mit dem Abschiedsbrief gerechnet, doch die anhaltende Debatte im Parlament machte diese Planung zunichte.

Brexit: May stellt EU-Austrittsantrag am 29. März
May wird am Mittwoch nächster Woche nach der parlamentarischen Fragestunde im Unterhaus eine Erklärung abgeben. Juni 2016 stimmten 51,89 Prozent der britischen Wähler für den EU-Austritt des Vereinigten Königreichs.

Other news