Nioh-DLC Drache des Nordens erscheint am 2.5.2017

Im

Glücklicherweise ist die Nutzung einer neuen Waffe möglich - eines Odachi.

Die Erweiterung "Drache des Nordens" des Action-Rollenspiels Nioh [hier bestellen] erscheint am 2. Mai im PlayStation Store. Kommt dann auch endlich der PvP-Multiplayer?

Sony Interactive Entertainment und Team Ninja haben Details zum ersten Story-DLC für Nioh veröffentlicht. Ein neuer Gratis-DLC sollte actionreiche Samurai-Scharmützel ab Ende April ermöglichen. Während ihr euch durch eine neue Region mit originellen Gebieten kämpft, werdet ihr auf neue schreckliche Yokai treffen, die es darauf abgesehen haben, euch zu vernichten.

Der Nioh DLC wird separat zum Kauf erhältlich (9,99€) sein.

Für Season Pass-Besitzer ist die Erweiterung "Drache des Nordens" kostenlos. Ebenso bekommt ihr neue Rüstungen, Ninja-Fähigkeiten, Magie und weitere Schutzgeister.

Related:

Comments

Latest news

Syrien: Autobombe trifft Busse - Mindestens 43 Tote
Die Menschen verbrachten demnach die Nacht zum Samstag in den Bussen, die in Ramusa feststeckten. Die Autobombe wurde laut der Beboachtungsstelle in der Nähe der wartenden Busse gezündet.

Festnahme nach Anschlag auf BVB-Bus
Auch in München wurden die Sicherheitsvorkehrungen für den Fußball-Klassiker zwischen dem FC Bayern und Real Madrid erhöht. Und zwar solange, bis die deutschen Tornados abgezogen würden und die US-Luftwaffenbasis Ramstein geschlossen werde.

Als Jasmin Flemming wurde Janina Uhse zum Publikumsliebling bei "GZSZ"
Für viele Fans ist das wohl nur ein schwacher Trost, aber vielleicht kommt "Jasmin Flemming" ja eines Tages wirklich zurück . Zwar wird Uhse nicht genauer, sie versucht aber zumindest im Ansatz zu erklären, warum das Aus im Sommer ansteht.

Rookie P. Zipser führt Chicago Bulls in die Playoffs
Chicago rangiert zwei Spiele vor Ende der regulären Saison im Osten mit 39 Siegen auf dem letzten Playoff-Platz acht. Zipser kam im United Center von der Bank und erzielte in 28 Minuten mit 21 Punkten eine Karrierebestleistung.

Damaskus Tote und Verletzte bei Bombenanschlag auf Busse in Syrien
Damaskus Ein Abkommen zwischen Regierungsanhängern und Rebellen in Syrien sieht vor, dass Tausende vier belagerte Orte verlassen. Am Freitag war mit der Evakuierung von rund 10 000 Bewohnern aus vier belagerten Städten begonnen worden.

Other news