Tonnenschwere Palette Kunde wird in Baumarkt von Betonsteinen erschlagen

Kunde in Baumarkt in Fürth von Betonsteinen erschlagen

Notarzt und der Rettungsdienst waren innerhalb weniger Minuten zur Stelle, konnten dem 31-Jährigen aus dem Landkreis Ansbach aber nicht mehr helfen. "Die Palette ist aus unklarer Ursache von einem Gabelstapler gefallen", sagte ein Polizeisprecher.

Fürth. Schrecklicher Unfall in einem Baumarkt in Fürth: Ein 31-Jähriger wird von herabfallenden Betonsteinen tödlich getroffen. Er hielt sich am Unfallort auf und soll einen blauen Kombi oder Kastenwagen gefahren haben.

Um das Geschehen aufzuklären, starteten die Beamten einen Zeugenaufruf.

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Quelle Firmenname) verantwortlich. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.

Related:

Comments

Latest news

Nordkorea unternimmt neuen Raketentest - Versuch gescheitert
Während der bereits seit langem geplanten Reise wird er mit Übergangspräsident Hwang Kyo Ahn zusammentreffen. Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong-un verschärft seit einiger Zeit die Provokationen gegen den Westen.

GP von Bahrain: Bottas erstmals auf der Pole
Max Verstappen startet den Großen Preis von Bahrain von Platz sechs vor Renault-Pilot Nico Hülkenberg. Startaufstellung: 1 Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 1:28,769.

Konflikte - "Tag der Sonne": Nordkorea feiert Staatsgründer Kim Il Sung
Oft nimmt die Führung die Geburtstage Kim Il-sungs oder andere Feiertage zum Anlass, militärische Stärke zu demonstrieren. Der US-Präsident hatte zuletzt am Donnerstag erklärt, dass Nordkorea ein "Problem ist, um das wir uns kümmern werden".

Nach BVB-Attacke : Weiteres angebliches Bekennerschreiben aufgetaucht
Marc Bartra, Fußballspieler von Borussia Dortmund , sitzt mit bandagierten Armen in einem Sessel und hält einen Daumen hoch. Der anonyme Verfasser bezieht sich auf Adolf Hitler, hetzt gegen "Multi Kulti" und droht mit einem weiteren Angriff.

BVB-Anschlag: Sprengstoff könnte aus Bundeswehr-Beständen stammen
Es bestünden den Ermittlern zufolge weiterhin Zweifel, ob die Bomben von islamistischen Extremisten gezündet worden seien. Demnach werde geprüft, ob der Sprengstoff in den Rohrbomben eventuell aus Beständen der Bundeswehr stamme.

Other news