17-Jähriger nach Überfall auf Joggerin festgenommen

Ein Schild

Die Polizei konnte in der Nacht zum Donnerstag einen Verdächtigen festnehmen.

Erste Details zum Tatverdächtigen nach der Attacke auf eine Joggerin im Mauerpark Mitte März: Der junge Mann ist ein 17-jähriger Berliner Türke.

Dieses fahndungsbild hatte die Polizei am Mittwoch veröffentlicht.

Der gesuchte Mann soll am 19. März im Berliner Mauerpark die 40-jährige Frau mit einem Ziegelstein angegriffen, mehrfach auf sie eingeschlagen und ausgeraubt haben.

Der Täter schlug ihr laut Polizei zunächst von hinten mit einem Ziegelstein auf den Kopf. Die Aufnahmen stammen aus der Überwachungskamera eines Supermarkts und sollen kurz nach der Tat entstanden sein. Er erbeutete das Kleidungsstück schließlich samt des darin befindlichen Handys. Sie kam mit einem Kieferbruch und Brüchen an der Hand ins Krankenhaus.

Related:

Comments

Latest news

Türken in Deutschland: Starker Rückhalt für Erdogan
Dabei sind die ungleich verteilten Chancen nicht zu übersehen gewesen. Eine Größenordnung, die bei dem knappen Ergebnis entscheidend wäre.

Spiel von Lyon in Bastia nach Ausschreitungen abgebrochen
Die Spieler des siebenmaligen Meisters flüchteten unter Schutz von Ordnern und Sicherheitskräften zurück in die Kabine. Im berüchtigten Stade Armand-Cesari zu Bastia kam es in der Vergangenheit immer wieder zu problematischen Situationen.

Duisburg-Marxloh: 14-Jähriger bei Angriff getötet
Was genau sich spätabends im Duisburger Stadtteil Marxloh abgespielt habe, sei noch unklar, hieß es. Duisburg - Den gewaltsamen Tod eines 14-Jährigen untersucht aktuell die Polizei in Duisburg.

Kriminalität Nordrhein-Westfalen: Mordkommission untersucht Tod eines 15-Jährigen in Duisburg
Der "Bild"-Zeitung zufolge schafften sie es aber, den 15-Jährigen in den Hausflur zu ziehen und den Notarzt zu verständigen". In Duisburg ist am Ostersonntag ein 15 Jahre alter Junge bei einer Auseinandersetzung ums Leben gekommen.

Dortmund-Anschlag - Haftbefehl gegen Festgenommenen
Am Freitag suchte die Polizei noch einmal mit einem Spürhund die Umgebung des Tatorts im Dortmunder Süden nach Spuren ab. Aufgabe seiner Einheit war es demnach, Entführungen, Verschleppungen, Erpressungen und auch Tötungen vorzubereiten.

Other news