Charlottenburg-Wilmersdorf: Raserunfall auf dem Kurfürstendamm

Vor Ort sicherten die Ermittler Spuren

Berlin. Am späten Sonntagabend kam es auf dem Berliner Kurfürstendamm zu einem schweren Verkehrsunfall. Mindestens vier Menschen wurden verletzt, zwei davon schwer.

Vor Ort sicherten die Ermittler Spuren.

Durch den Zusammenstoß kam der Jüngere mit seinem Wagen von der Fahrbahn ab, riss ein Verkehrszeichen aus dem Boden und kam schließlich auf dem Gehweg zum Stehen. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der andere Pkw noch 30 Meter weiter. Beschädigt wurde auch ein parkender Ford-Transporter.

Laut Zeugenaussagen soll zumindest der Jüngere der beiden mit überhöhter Geschwindigkeit über den Kudamm gefahren sein.

Völlig zerstört: der zweite Mercedes, auf den der erste aufgefahren war.

Die Kollision hinterließ eine Spur der Verwüstung. Außer dem Verkehrsschild wurde auch ein massiver Stahlpoller umgerissen. Dass es nicht noch mehr Verletzte gab, ist wohl darauf zurückzuführen, dass die Straße am späten Ostersonntag kaum befahren war.

Related:

Comments

Latest news

Formel 1: Bottas sichert sich Pole in Bahrain
Das Teamduell mit Marcus Ericcson entschied er klar für sich. "Wir haben mehr erreicht, als wir erwarten konnten", sagte Wehrlein. Den Titel bekommt derjenige, der es als erstes hinter die Duos von Mercedes, Ferrari und Red Bull schafft.

China: Vettel verpasst Pole in China hinter Hamilton
Den Wettstreit um die vakante Formel-1-Krone wollen die beiden Ausnahmepiloten erstmals zu einem reinen Privatvergnügen machen. Hamilton: "Ich denke, das wird heuer eines der engsten WM-Rennen, in dem ich mich je befunden habe".

Sie tanzten auf der Fahrbahn: Hochzeitsgesellschaft legt Autobahn lahm
Sie hielten an, stiegen aus, tanzten auf der Fahrbahn - und lösten so einen Polizeieinsatz aus. Dort wartete bereits die Autobahnpolizei.

Gaza Mehr als 1000 palästinensische Häftlinge starten Hungerstreik
Eine Vereinigung von Häftlingen sprach von rund 1.500 Betroffenen, die israelische Gefängnisbehörde dagegen von rund 1.100. Einige hätten angegeben, lediglich in einen symbolischen Streik treten und anschließend wieder essen zu wollen.

USA: US-Vizepräsident Pence warnt Nordkorea
Während der bereits seit langem geplanten Reise wird er am Montag mit Übergangspräsident Hwang Kyo Ahn zusammentreffen. Man werde "entschieden" auf weitere Provokationen reagieren, hieß es in einer Stellungnahme aus dem Präsidentenamt.

Other news