China: Vettel verpasst Pole in China hinter Hamilton

Vor der Weiterreise in die Steinwüste von Sakhir versicherte Lewis Hamilton seinem Widersacher Sebastian Vettel die uneingeschränkte Hochachtung. Den Wettstreit um die vakante Formel-1-Krone wollen die beiden Ausnahmepiloten erstmals zu einem reinen Privatvergnügen machen.

Zu einem Gift-Duell soll die noch junge Zwei-Mann-Show nicht ausarten - Vettel vs. Während Ferrari-Zugpferd Vettel Hamilton vor zwei Wochen in Melbourne bei sommerlichen Temperaturen bezwang, setzte sich der Brite am Sonntag bei kühleren, nassfeuchten Bedingungen durch. Mit seinem ungefährdeten Start-Ziel-Sieg in China vor dem Ferrari-Star schürte der Mercedes-Pilot Hoffnung auf einen hochspannenden Zweikampf.

Und es scheint, als habe Hamilton nur auf diesen Zweikampf gewartet: "Unser gegenseitiger Respekt ist so hoch, wie ich es noch bei keinem anderen Fahrer gespürt habe - vor allem bei seinem Kaliber", erklärt er seine Vorfreude.

"Das ist ein sehr interessantes Wochenende und eine große Herausforderung für uns", sagte Hamilton: "Die Ferrari sehen so schnell aus, es war klar, dass ich die perfekte Runde erwischen musste, und ich bin sehr froh, dass mir das gelungen ist".

5,9 Zentimeter lag Bottas laut Berechnungen der Formel-1-Pressesabteilung hinter Vettel. "Ich hoffe, dass wir dann ein paar Ostereier und Punkte einsacken können!" Aber für uns wäre es großartig, am Saisonende noch in einer so starken Position zu sein. "So einen Gegner wie ihn habe ich noch nie gehabt", sagte er über Vettel. Als ultimativer Wettkämpfer will man sich immer mit den Besten messen. "Daraus als Sieger hervorzugehen, ist soviel mehr befriedigender", betonte Hamilton.

"Vielen Dank an das Team, wir haben sehr hart für diesen Sieg gearbeitet", sagte Hamilton nach der Zieldurchfahrt im Boxenfunk.

Gegen Vettel ist Hamilton aber noch nicht in die Schlacht gezogen.

Jetzt wird's noch heißer im packenden Kopf-an-Kopf-Rennen der Formel 1. Nachdem der Deutsche ihn überholt hatte, dauerte es hingegen nicht lange, bis er auch am Australier vorbei war; am Auto habe es also nicht gelegen. Hamilton: "Ich denke, das wird heuer eines der engsten WM-Rennen, in dem ich mich je befunden habe". In solchen Duellen hat der 32-jährige Brite eine Menge Erfahrung. Am Ende durfte Lewis Hamilton seinen 54. Ganz frisch ist auch noch die Erinnerung an die PS-Kämpfe mit seinem als Weltmeister abgetretenen früheren Teamkollegen Nico Rosberg. Vettel fiel in dieser Reifenwechselphase bis auf Platz sechs zurück. Der vierfache Champion drückte sich an seinem ehemaligen Red Bull Racing-Teamkollegen vorbei und nahm daraufhin die Jagd auf den vor ihm fahrenden Verstappen auf. Drei Runden später ging das Rennen richtig los. In seinen besten Runden fuhr Grosjean zum Beispiel so schnell wie Hamilton und Vettel. "Lewis macht einfach den Unterschied, wenn es um die Wurst geht", sagte Wolff, der 10 Euro gewann, da Lauda auf eine Pole von Ferrari gewettet hatte. "Mercedes ist das Maß der Dinge". "Aber unser Auto funktioniert".

Related:

Comments

Latest news

Pole-Position für Hamilton in Schanghai
Der Vierfach-Weltmeister trieb den Niederländer nach Renn-Halbzeit in einen Fehler, Verstappen verbremste sich am Ende der 29. Mit je einem Sieg führen der Brite und Vettel die WM-Wertung Kopf an Kopf mit 43 Punkten an.

Sie tanzten auf der Fahrbahn: Hochzeitsgesellschaft legt Autobahn lahm
Sie hielten an, stiegen aus, tanzten auf der Fahrbahn - und lösten so einen Polizeieinsatz aus. Dort wartete bereits die Autobahnpolizei.

FC Bayern ohne Lewandowski gegen Real Madrid
Auch der Stürmer, der in dieser Saison mit sich kämpft wie selten zuvor in seiner Karriere, hofft auf eine Wende in Madrid. Vorteile sieht der Münchner Trainer allerdings nicht: "Es gibt keine Geheimnisse". "Es ist noch lange nicht vorbei".

US-Flugzeugträger vor Nordkorea
Doch die USA unter Präsident Trump scheinen zunehmend ungeduldiger auf Nordkorea zu reagieren - der Ton wird härter und drohender. Die USA befürchten vor allem, dass nordkoreanische Atomraketen eines Tages amerikanisches Festland erreichen könnten.

Giganten-Duell Bayern gegen Real: "Das beste Spiel, das es weltweit gibt"
Der echte, der einzige, also Thomas Müller stand auf dem Rasen und gehörte zu den Bayern , die gleich mal ordentlich wuselten. Zinedine Zidane (Trainer Real Madrid): "Wir haben erstmal das Hinspiel gewonnen, aber das war noch nicht entscheidend".

Other news