EHC München will dritten Schritt zur Meisterschaft machen

Münchens Michael Wolf trifft gegen die Grizzlys Wolfsburg

Dank Powerplay-Stärke und einem Happy-End in der zweiten Verlängerung hat der EHC Red Bull München im DEL-Finale einen ersten Schritt zur erfolgreichen Titelverteidigung getan. So hatte Kapitän Michael Wolf nach dem 2:0 in Wolfsburg, wo der 36-Jährige sein 300. Doch nach acht Minuten war EHC-Verteidiger Matt Smaby von temporärer Blindheit befallen, er übersah Nicholas Johnson, passte dem Grizzly die Scheibe direkt vor dem Tor zu - der nahm das Geschenk an - 1:0!

Frank Mauer (M.) erzielte den entscheidenden Treffer. Spiel zwei findet am Dienstag in Wolfsburg statt, für den Titelgewinn sind vier Siege nötig. Auch diesmal sind wieder vier Erfolge zum Titel notwendig.

"Die waren nach dem 2:0 gut am Drücker". DEL-Spiel bestritt, in Unterzahl für den wichtigen Anschlusstreffer (25.).

Einen erneuten "Sweep" wie im Vorjahr erwarte ich aber nicht: Ich denke, dass die Grizzlys bei ihrer dritten Finalteilnahme endlich ihren ersten Sieg feiern. Mit einer giftigen Spielweise entnervte das Team von Trainer Pavel Gross beim 2:1 am Donnerstag den bayrischen Favoriten. Als ob die Mannschaft von Trainer Don Jackson bei Null in dieser Serie anfinge, legte sie im dritten Endspiel los. "Wir haben zehn Minuten verpennt, und das nutzt eine Mannschaft wie München natürlich aus", ärgerte sich Grizzlys-Stürmer Alexander Weiß. "Aber wir werden zurückschlagen". In beiden Finalserien wurde Spiel eins in München erst in Verlängerung entschieden.

Der dritte Spielabschnitt begann mit einer 5:3-Überzahl für Wolfsburg. Dank zweier Paraden von Brückmann blieben sie ohne Gegentor und gingen zwei Minuten später durch Brent Aubin sogar in Führung (34.).

Im Mitteldrittel war es wieder Johnson, der bei einem Konter auf 2:0 erhöhte, obwohl die Gäste besser im Spiel waren. Mit zunehmender Spieldauer entwickelte sich die Partie zu einer Abwehrschlacht aus Münchner Sicht, Wolfsburg mobilisierte die Kraftreserven und drängte auf den Ausgleich - doch der fiel nicht mehr.

Jubel bei Wolfsburg: Die Grizzlys freuen sich nach der Schlusssirene.

Related:

Comments

Latest news

Vettel feiert zweiten Saisonsieg - Hamilton Zweiter
Sakhir (dpa ) - Mit dem Rosenwasser auf dem Podium wollte sich der überglückliche Sebastian Vettel nicht zufrieden geben. Der Youngster lieferte ein nahezu fehlerfreies Rennen ab und bescherte Sauber das beste Ergebnis der laufenden Saison.

Mann in USA zeigt Mordvideo auf Facebook - Polizei fahndet
Ob der Verdächtige tatsächlich auch weitere Menschen getötet hat, sei den Behörden bislang nicht bekannt. Anders als die Polizei zunächst mitgeteilt hatte, soll es sich nicht um ein Live-Video gehandelt haben.

Wie erwartet: Button für Alonso in Monaco
Es ist nichts neues, dass Fernando Alonso mit der Situation bei McLaren unzufrieden ist. Die Traditionsveranstaltung findet an demselben Tag wie der Monaco-Grand-Prix, dem 28.

Zweitägiges Treffen Chinas Staatschef Xi zu Besuch bei US-Präsident Trump
Mit einem solchen Krieg wäre ein Ausmaß an Gewalt verbunden, wie wir es seit dem letzten Koreakrieg nicht mehr erlebt haben. Trump könne seine Meinung schnell wieder ändern und beispielsweise Rüstungslieferungen an Taiwan verstärken.

Wirtschaft | ROUNDUP 2: Trump sieht Fortschritte in Beziehungen zwischen USA
Das Thema China hat vor allem mit Blick auf Ungleichgewichte in der Handelsbilanz Trumps Präsidentschaftswahlkampf mitgeprägt. Die USA werfen China vor, mit unlauteren Mitteln einen unberechtigten Überschuss im bilateralen Handel zu erzielen.

Other news