Panamas Fußball-Nationalspieler Amílcar Henríquez ermordet

Vergrößern
	
	Teilen und Details	
	     Facebook Amilcar Henriquez

Panama trauert um seinen Nationalspieler Amilcar Henriquez. Später erlag er seinen Verletzungen im Krankenhaus, teilten die örtlichen Behörden mit. Zwei weitere Menschen wurden verletzt.

Amílcar Henríquez im weißen Trikot Panamas in einem Spiel gegen Kanada. Juan Carlos Varela, der Präsident Panamas, verurteilte die Ermordung via Twitter scharf: "Wir werden alle Sicherheitskräfte mobilisieren, bis wir die Verantwortlichen gefunden haben", schrieb das Staatsoberhaupt. Als Nationalspieler war er einer der routiniertesten Fußballer seines Landes.

Insgesamt absolvierte er 85 Länderspiele, 23 davon in der WM-Qualifikation unter anderem für Deutschland 2006 und Brasilien 2014. Am Mittwoch stand er zum letzten Mal gegen Chorillo aus Panama-Stadt auf dem Platz. 2011 war der Torwart von Plaza Amador, Eric Luna, vor seinem Haus erschossen worden. Stürmer Abdul Chiari wurde im selben Jahr auf dem Weg zum Training erschossen. Zuletzt stand er in seiner Heimat bei CD Árabe Unido unter Vertrag, spielte während seiner Karriere aber lange Zeit in Kolumbien.

Related:

Comments

Latest news

Kunde von Betonsteinen erschlagen
Warum sich sich die mehr als eine Tonne schwere, mit Porenbetonsteinen beladene Palette löste, ist noch ungeklärt. Kunden, die den Unfall beobachtet haben, sollten sich beim Kriminaldauerdienst melden, hieß es .

Mourinho vor Chelsea-Duell genervt
AUSLÄNDISCHE LIGEN ⋅ Der sechste Meistertitel der Klubgeschichte und der zweite in drei Saison rückt für Chelsea langsam näher. José Mourinho hatte vor dem brisanten Wiedersehen mit seinem Ex-Klub FC Chelsea keine netten Worte für sein Team übrig.

Merkel zieht in Umfrage wieder an Schulz vorbei
In der Umfrage Ende März hätten noch 45 Prozent ihr Kreuz bei Schulz und 36 Prozent bei Merkel gemacht. Die SPD verharrt der Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Infratest dimap zufolge bei 31 Prozent.

Ex-"Bild"-Chef Diekmann wird Berater bei Uber"
Diekmanns Aufgabe, so t3n weiter, bestehe in einer "kulturellen Übersetzungsarbeit" zwischen der Silicon-Valley-Firma und Europa. Erklärtes Ziel des " Public Policy Advisory Board " sei es nicht, Lobbyarbeit zwischen Wirtschaft und Politik zu betreiben.

Burger King schleuste Werbung in Google-Lautsprecher ein
Allerdings scheint Machado die Rechnung ohne Google und ohne die Nutzer der smarten Lautsprecher gemacht zu haben. Ein Moderator erzählte darüber, wie sich ein Mädchen bei der Sprachassistentin Alexa ein Puppenhaus wünschte.

Other news