Panamas Fußball-Nationalspieler Amílcar Henríquez ermordet

Chiles Arturo Vidal wird von Panamas Amílcar Henríquez attackiert

Panama trauert um seinen Nationalspieler Amilcar Henriquez. Später erlag er seinen Verletzungen im Krankenhaus, teilten die örtlichen Behörden mit. Zwei weitere Menschen wurden verletzt.

Amílcar Henríquez im weißen Trikot Panamas in einem Spiel gegen Kanada. Juan Carlos Varela, der Präsident Panamas, verurteilte die Ermordung via Twitter scharf: "Wir werden alle Sicherheitskräfte mobilisieren, bis wir die Verantwortlichen gefunden haben", schrieb das Staatsoberhaupt. Als Nationalspieler war er einer der routiniertesten Fußballer seines Landes.

Insgesamt absolvierte er 85 Länderspiele, 23 davon in der WM-Qualifikation unter anderem für Deutschland 2006 und Brasilien 2014. Am Mittwoch stand er zum letzten Mal gegen Chorillo aus Panama-Stadt auf dem Platz. 2011 war der Torwart von Plaza Amador, Eric Luna, vor seinem Haus erschossen worden. Stürmer Abdul Chiari wurde im selben Jahr auf dem Weg zum Training erschossen. Zuletzt stand er in seiner Heimat bei CD Árabe Unido unter Vertrag, spielte während seiner Karriere aber lange Zeit in Kolumbien.

Related:

Comments

Latest news

Treffen mit Generalsekretär Stoltenberg: Trump bekennt sich zur Nato
Dabei hätten sie eine gute Beziehung aufgebaut, sagte Trump am Mittwoch nach dem Treffen mit Nato-Generalsekretär Stoltenberg. In Bündniskreisen wurde aber damals betont, dass die Pläne nicht im direkten Zusammenhang mit der Wahl Trumps standen.

Leute: Ältester Mensch der Welt gestorben
Gemüse mochte sie hingegen weniger, und auch ihr Obstkonsum beschränkte sich auf ab und zu ein paar Trauben und etwas Apfelmus. Am Karsamstag hat der wohl älteste Mensch auf der Welt, die Italienerin Emma Morano, das Zeitliche gesegnet.

Ex-"Bild"-Chef Diekmann wird Berater bei Uber"
Diekmanns Aufgabe, so t3n weiter, bestehe in einer "kulturellen Übersetzungsarbeit" zwischen der Silicon-Valley-Firma und Europa. Erklärtes Ziel des " Public Policy Advisory Board " sei es nicht, Lobbyarbeit zwischen Wirtschaft und Politik zu betreiben.

Tausende Menschen aus Seenot gerettet
Rom .Innerhalb von 48 Stunden haben private Hilfsorganisationen auf dem Mittelmeer mehrere Tausend Menschen in Seenot gerettet. Am Donnerstag war ein Boot nahe der libyschen Küste gekentert, 23 Menschen konnten gerettet werden, 97 gelten als vermisst.

Werbung per digitalem Sprachassistent Burger King trickst Google-Lautsprecher aus
Das Gerät wies unaufgefordert auf den Kinostart der Neuauflage des Disney-Klassikers "Die Schöne und das Biest" hin. Allerdings scheint Machado die Rechnung ohne Google und ohne die Nutzer der smarten Lautsprecher gemacht zu haben.

Other news