Wenn Uli Hoeneß schweigt, sagt das alles aus beim FC Bayern

Champions League Robert Lewandowski Bayern Real Madrid Torschütze ZDF Mats Hummels Manuel Neuer Carlo Ancelotti Prellung Thomas Müller Lasttest Dortmund Sprunggelenk Innenverteidiger Madrid Rückspiel Arjen Robben Superstar

Jede Bewegung, jede Regung, jede Geste des 28-Jährigen wurde beobachtet auf dem Trainingsplatz an der Säbener Straße.

Schmerz lass' nach: Robert Lewandowski (links) plagte eine Blessur an der Schulter.

Bei der 1:2-Pleite des deutschen Rekordmeisters im Viertelfinal-Hinspiel gegen Real Madrid traf der aktuelle Weltfußballer die Gastgeber nach der Pause (47. und 77.) mitten ins Herz.

Fest steht nur: Auch die restlichen Stunden bis zum Anpfiff gleichen für Lewandowski einem Wettlauf gegen die Zeit. Er betonte aber gleichzeitig: "Wir haben keinerlei Gefährdungshinweise für München und das Spiel".

Carlo Ancelotti (Trainer Bayern München): "In der ersten Halbzeit hatten wir das Spiel unter Kontrolle, es hat aber etwas an Effizienz gefehlt". Doof zwar, da war man sich bei den Bayern einig, aber nicht ganz so schlimm: "Sein Ausfall wird an unserer Strategie und an unserem Selbstvertrauen nichts ändern".

Und Ronaldo gelangen auch viele wichtige Tore. Wir wissen, wie stark er ist, aber wir können auch ohne ihn stark sein. Natürlich hat Lewandowski in dieser Saison in 45 Spielen für den FC Bayern und die Nationalmannschaft 46 Tore geschossen, aber wozu aufregen? In der Liga ist die Sache lange klar, selbst Dortmund war zuletzt kein Gegner mehr. Müller ist schließlich ein ganz anderer Spielertyp.

Chancen wurden allerdings nicht erspielt, dafür mimte Müller den Lewandowski einfach zu schlecht.

Auch Real hat seine Personalsorgen: Innenverteidiger Pepe fällt nach einem Zusammenprall mit Toni Kroos am vergangenen Samstag bis zum Saisonende wegen zweier gebrochener Rippen aus, und Pepe war ohnehin schon Ersatz für den Franzosen Raphael Varane. "Klar ist es schwer, weil Mats voraussichtlich nicht spielen kann und Javi gesperrt ist", sagte Weltmeister Lahm. Denn so hatte es Real-Legende Emilio Butragueño im Bayern-Magazin vorab ausgemacht: "Es ist wahrscheinlich das beste Spiel, das es weltweit gibt".

"Es war ein bisschen unglücklich, wir waren die bessere Mannschaft in der ersten Halbzeit". "Wir haben sechs Tage Zeit, ich denke, sie können sich bis dahin erholen", sagte der Bayern-Coach, wobei es besonders bei Hummels (Sprunggelenksverletzung) ein Wettlauf mit der Zeit werden wird.

Das letzte Kräftemessen entschied Real nach Hin- und Rückspiel mit 5:0 für sich. Diese Fehlentscheidung spielte jedoch keine Rolle, da Vidal den Ball weit über das Tor hämmerte. Bei Real sind zwei Akteure vorbelastet. Damals war Ancelotti noch Real-Trainer. "Es ist Luxus, diese Spieler zu haben", sagte Ancelotti. "Fürs Rückspiel wird er zu 100 Prozent wieder da sein", vermeldete Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge schon am Mittwoch den großen Mutmacher für die Partie vor 80 000 Zuschauern. Ancelotti sei ein "Topinsider" und wisse, "wie ihr Herz schlägt".

Zinedine Zidane (Trainer Real Madrid): "Wir haben erstmal das Hinspiel gewonnen, aber das war noch nicht entscheidend". Als nach 15 Minuten noch keine Tor-Chance zu sehen war, kippte die Partie auf das Tor der Gäste, und es begann zu wackeln - allerdings bot Bayern bis auf einen Alaba-Fernschuss auch wenig an. "Junge Spieler", erklärte er gemäß seiner Mentalität, "gewinnen Spiele, erfahrene Spieler gewinnen Titel". Das Spiel bescherte dem Sender die beste Einschaltquote seiner Übertragungen aus der Königsklasse im bisherigen Saisonverlauf.

Eine Minute später zeigte dann aber auch Neuer einen ersten Arbeitsnachweis, als er einen tückischen Kopfballaufsetzer von Karim Benzema an die Torlatte lenkte.

Related:

Comments

Latest news

Bauza wünscht Argentinien Erfolg für WM 2018
Der gefeuerte Coach der argentinischen Nationalelf Edgardo Bauza glaubt weiter an den Erfolg des Teams um Weltstar Lionel Messi. Dieser führte Chile 2015 zum Titelgewinn in der Copa America, ehe er den Posten in Sevilla übernahm.

International: Vettel feiert zweiten Saisonsieg - Hamilton Zweiter
Pole-Setter Bottas gewann auf dem Bahrain International Circuit den 502 Meter langen Sprint zur ersten Kurve souverän. Danach versuchte der Vierfach-Weltmeister Druck auf Bottas auszuüben, aber auch Hamilton ließ sich nicht abschütteln.

Hamilton rast in Shanghai vor Vettel zur Pole Position
Den Wettstreit um die vakante Formel-1-Krone wollen die beiden Ausnahmepiloten erstmals zu einem reinen Privatvergnügen machen. Das Duo trieb sich von Runde zu Runde weiter ans Limit, fest entschlossen, alles aus ihren Autos herauszuholen.

Mehr als 40 Christen sterben bei blutigen Anschlägen in Ägypten
In Deutschland fanden Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) und Innenminister Thomas de Maiziere (CDU) scharfe Worte. Auch in Tanta dürfte die tödliche Explosion von einem Selbstmordattentäter verursacht worden sein.

Osterfeierelichkeiten in Rom: Papst-Appell: Hoffnung trotz Leids nicht aufgeben
Am Karfreitag verfolgte er vom Hügel Palatin oberhalb des Kolosseums den Kreuzweg, bei dem an den Leidensweg Jesu erinnert wird. Die Oberhäupter der verschiedenen Kirchen in Jerusalem forderten in einer Osterbotschaft Gerechtigkeit, Versöhnung und Frieden.

Other news