Aktie unter Druck: Netflix enttäuscht beim Nutzerwachstum

Aktie unter Druck: Netflix enttäuscht beim Nutzerwachstum

Der US-Streamingdienst Netflix hat im ersten Quartal weniger neue Abonnenten hinzugewonnen als erwartet. Außerhalb der Vereinigten Staaten kamen von Januar bis März 3,53 Millionen neue Kunden hinzu, auf dem Heimatmarkt waren es 1,42 Millionen, wie das Unternehmen mitteilte. Der Aktienkurs hat seit Jahresbeginn um rund 19 Prozent zugelegt und damit deutlich stärker als der S&P-500-Index mit rund fünf Prozent.

Der weltweit führende Streamingdienst, der gegen Gebühr Videoinhalte wie Shows und Filme im Internet anbietet, hatte Ende März 98,75 Millionen Kunden - ein Jahr zuvor waren es noch 81,5 Millionen gewesen. Möglicherweise wird bereits kommenden Wochenende die symbolische Marke von 100 Millionen knacken.

Bei Anlegern riefen die Zahlen ein Wechselbad der Gefühle hervor. Die Hoffnungen auf das zweite Quartal sind groß, denn Netflix wartet mit neuen Staffeln von Serienhits wie "House of Cards" und "Orange Is the New Black" auf.

Die Aktie fiel nachbörslich in einer ersten Reaktion um rund drei Prozent und stand zuletzt noch mit gut einem Prozent im Minus.

Beim Gewinn konnte die Firma die Vorhersagen der Finanzprofis indes übertreffen.

Die Einnahmen des in Kalifornien ansässigen Unternehmens legten im ersten Quartal um rund 35 Prozent auf 2,64 Milliarden Dollar zu. Der Überschuss stieg im Auftaktquartal verglichen mit dem Vorjahreszeitraum von 28 auf 178 Millionen Dollar (167 Mio Euro).

Related:

Comments

Latest news

Massiver Felssturz in Taxenbach
Nach derzeitigem Stand sind durch den Felssturz 4 Fahrzeuge die in unmittelbarer Umgebung geparkt waren beschädigt worden. Das Gasthaus Kitzloch und weitere vier Häuser können derzeit nur erschwert erreicht werden.

Prinz Harry hatte psychische Probleme
Harry hat bisher nie öffentlich über seine Probleme bei der Verarbeitung des Todes seiner Mutter gesprochen. Andere hätten ihn dazu ermutigt, sein grosser Bruder William, 34, zum Beispiel.

Nach Niederlage gegen Real Madrid: Bayern, nun könnt auch ihr noch wachsen
Duell der beiden Teams verlief immer einseitiger, und Madrid machte alles für den zwölften Sieg (gegenüber neun Bayern-Erfolgen). Ronaldo sprach von einem "kleinen Vorteil", dennoch wollte Toni Kroos seine ehemaligen Münchner Kollegen noch nicht abschreiben.

Peking ruft im Nordkorea-Konflikt zu Selbstbeherrschung auf
Die Maßnahme wird als Stärke-Demonstration der USA gegenüber der kommunistischen Regierung in Pjöngjang verstanden. Experten gehen anhand von Satellitenaufnahmen davon aus, dass derzeit ein sechster Test vorbereitet werden könnte.

Schmiergeldskandal: Odebrecht in Amerika zu Milliardenstrafe verurteilt
Auch führende Oppositionspolitiker sind betroffen, darunter die Ex-Präsidenten Luiz Inacio Lula da Silva und Dilma Rousseff. Zum Teil sollen die Mittel über US-Banken geflossen sein.

Other news