Bombendrohung in Wandsbek: Polizei durchsuchte Baumarkt mit Spürhunden - ohne Ergebnis

Die Hamburger Polizei ließ den Bauhaus-Baumarkt sowie benachbarte Gebäude evakuieren und sperrte den gesamten Bereich weiträumig ab. Die Beamten sind mit Sprengstoffspürhunden im Einsatz, durchsuchen das Gebäude.

Der anonyme Anrufer hatte sich mit der Bombendrohung um 14.30 Uhr gemeldet, wie NDR 90,3 berichtete. Obwohl die Sperrungen mittlerweile aufgehoben wurden, kommt es weiterhin zu Verkehrsbehinderungen. Der Verkehr staute sich wegen des Polizeieinsatzes, auch Linienbusse verspäteten sich.

Related:

Comments

Latest news

Zwei Männer sollen Anschlag vor Präsidentschaftswahl geplant haben
Es handele sich um "radikalisierte Männer"- diese Formulierung wird in Frankreich in der Regel für mutmaßliche Islamisten benutzt. Die Festnahmen fünf Tage vor der ersten Runde der Präsidentschaftswahl am kommenden Sonntag schürten neue Sorgen vor Anschlägen.

Fünf Tage vor Wahl - Zwei Terrorverdächtige in Frankreich verhaftet
Zumindest einige der französischen Präsidentschaftskandidaten waren vergangene Woche vor den beiden Männern gewarnt worden. Fillon erklärte: "Die Demokratie darf vor den Bedrohungen und Einschüchterungen der Terroristen nicht einknicken".

United-Chef gelobt Besserung im Dienste der Kunden
Kurz vor Bekanntgabe der Geschäftszahlen hat zudem ein neuer Zwischenfall an Bord einer United-Maschine für Schlagzeilen gesorgt. Die US-Fluglinie United hat offenbar schon wieder Passagiere aus einem Flugzeug werfen lassen.

Vorwurf der Verleumdung: Bushido erstattet Anzeige gegen Polizei wegen
Zumindest wurde er - trotz der Bekanntheit, die das Bild inzwischen erreicht haben dürfte - bislang nicht gefasst. Diese fahndet mit einem Phantombild , für das ein Foto des Rappers als Vorlage diente, nach einem Dieb.

EU-Kommission fordert Untersuchung in der Türkei
Die türkische Oppositionspartei CHP will unterdessen noch am Dienstag offiziell die Annullierung des Referendums beantragen. Das Land müsse zunächst diese Punkte erledigen, um so schnell wie möglich in Richtung Visaliberalisierung gehen zu können.

Other news