Brandenburg: Vater und Sohn tot im Auto - Polizei geht von Suizid aus

Polizisten untersuchen ein Auto am Rand einer Straße bei Priort

Es handelt sich um einen 41 Jahre alte Mann aus dem Havelland und seinen 16-jährigen Sohn, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit.

Ein Spaziergänger habe das Auto mit den beiden Toten am Ostermontag etwa 500 Meter außerhalb von Priort, in einem kleinen Waldstück nahe einer Straße entdeckt. Daher werde in Richtung Selbstmord ermittelt.

Die Hintergründe seien noch völlig unklar. Hinweise auf einen sogenannten erweiterten Suizid gebe es bislang nicht, sagte ein Polizeisprecher. "Zur genauen Todesursache müssen wir die Ergebnisse der Obduktionen abwarten". "Es kann weder Suizid, noch erweiterter Suizid oder ein Tötungsdelikt ausgeschlossen werden", so der Sprecher. Der Vater habe den Sohn nicht allein erzogen, sagte Lange. Auch zur Identität der Männer machte die Polizei keine Angaben.

Ein Spaziergänger hatte die Leichen des Vaters und seines Sohnes am Montagnachmittag in einem Auto bei Priort (Havelland) entdeckt.

Beamte der Spurensicherung waren am Fundort, der weiträumig abgesperrt war. Der vordere Teil des Autos wurde mit weißen Tüchern bedeckt.

In dem Auto habe sich noch ein lebender Hund befunden, als die Beamten eintrafen. Man habe ein Tierheim verständigt, ein Mitarbeiter sei gekommen und habe das Tier eingefangen. Kriminaltechniker und Kriminalpolizei sollten die weiteren Ermittlungen übernehmen. Weitere Angaben macht die Polizei zunächst nicht. In dem Ortsteil leben nach Gemeindeangaben etwas mehr als 1200 Einwohner. Wenn Sie selbst unter Stimmungsschwankungen, Depressionen oder Selbstmordgedanken leiden, gibt es Hilfe.

Related:

Comments

Latest news

Fußball | Bayern sprechen sich nach 1:2 Mut zu
Nach dem Spiel rechnete der FC Bayern zunächst noch mit einem Einsatz von Robert Lewandowski im Viertelfinale gegen Real Madrid. Wie angekündigt stand dagegen Manuel Neuer zwei Wochen nach einer Operation am Fuß wieder im Tor des deutschen Rekordmeisters.

Zwölf Verletzte bei Brand in Mehrfamilienhaus
Demnach brach das Feuer in einem für Sperrmüll vorgesehenen Abstellraum aus, in welchem auch stapelweise Zeitungen gelagert waren. Es war am Dienstag im Keller ausgebrochen, starker Rauch zog daraufhin durch das ganze Haus, wie die Polizei mitteilte.

Israel: Mehr als tausend Palästinenser in Haft im Hungerstreik
Er gilt als einer der populärsten Politiker der Fatah-Partei und könnte Umfragen zufolge die Präsidentschaftswahlen gewinnen. Nach palästinensischen Angaben folgten die Gefangenen mit dem Hungerstreik einem Aufruf des prominenten Häftlings Barghuti.

EU: Wirtschaft weist Kritik Macrons an Exportstärke zurück
Er wolle die "chronisch defizitäre" Arbeitslosenversicherung künftig auf alle ausweiten, auch auf Selbstständige und Bauern. Macron bekräftigte seine Absicht, den französischen Arbeitsmarkt mit einer Qualifizierungs-Offensive anzukurbeln.

Macron wirbt für ein "offenes Frankreich"
Die zwei Kandidaten mit den meisten Stimmen im ersten Wahlgang treten in der entscheidenden zweiten Runde gegeneinander an. Le Pen kündigte an, als Präsidentin sofort ein Einwanderungs-Moratorium durchzusetzen, bis härtere Regeln in Kraft seien.

Other news