Dortmund: Anwohner finden skalpiertes Huhn in Mülltonne

500 Euro für Hinweise auf den Täter. Weggeschmissen wie Abfall, wie die Tierschutzorganisation Arche 90 e.V. berichtet. Demnach wurden die Tierschützer am vergangenen Freitag nach Huckarde gerufen, weil Anwohner ein lebendiges Huhn in einer Mülltonne gesehen hatten. Dort wurde festgestellt, dass das Federtier extrem abgemagert war.

Doch das Schlimmste: Das Tier wurde vorher skalpiert.

Das braune Huhn kam sofort zum Tierarzt.

Dortmund. Am Karfreitagabend machte die Polizei um 19.20 Uhr einen grausigen Fund in in Dortmund-Huckarde.

Die "Arche" hat 500 Euro Belohnung für Hinweise ausgesetzt, die zur Ergreifung des Täters führen.

Related:

Comments

Latest news

Theresa May kündigt überraschend Neuwahlen für Juni an
Die britische Nachrichtenagentur PA berichtete, der Erklärung gehe ein Treffen wichtiger Kabinettsmitglieder voraus. May begründete den Schritt damit, dass sich das Parlament uneinig über den geplanten EU-Austritt ihres Landes sei.

Autobahn 8: LKW kommt von Fahrbahn ab und überschlägt sich
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Quelle Firmenname) verantwortlich. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.

AleppoZahl der Toten bei Anschlag auf Buskonvoi steigt auf 126
Die Evakuierung aus vier Städten war am Freitag nach mehrfachen Verzögerungen angelaufen, dann jedoch ins Stocken geraten. Im Gegenzug sollten auch zwei von Rebellen gehaltene Ortschaften evakuiert werden.

Istanbul Türkische Regierung beschließt Verlängerung des Ausnahmezustands
Die Opposition kritisierte diesen Schritt scharf und forderte eine Neuauszählung und sogar die Annullierung der Abstimmung. Die Zustimmung gilt als sicher, da Erdogans islamisch-konservative Partei AKP über eine absolute Mehrheit verfügt.

Weiterer Verdächtiger in St. Petersburg festgenommen
Der mutmaßliche Attentäter, ein 22-jähriger Mann aus dem zentralasiatischen Kirgistan, wurde bei der Tat selbst getötet. Angaben des Dienstes zufolge soll er den mutmaßlichen Bombenleger ausgebildet haben.

Other news