Lewandowski-Einsatz gegen Real weiter unsicher

Bayern Münchens Vorstandsboss Karl Heinz Rummenigge

Der FC Bayern München muss für das Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League gegen Real Madrid (20.45 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) offenbar einen herben Rückschlag hinnehmen. "Aber Bayern hat eine sehr starke Mannschaft und ich glaube, dass sein möglicher Ersatz sehr gut spielen wird". Nach dem verkorksten ersten Gipfeltreffen kann den deutschen Rekordmeister in Madrid nur noch ein großer Champions-League-Abend retten. Angeschlagen ist Außenverteidiger Daniel Carvajal.

Vor dem Giganten-Duell war die schmerzhafte Schulterverletzung seines schier unersetzlichen Tor-Garanten Robert Lewandowski das Gesprächsthema Nummer eins gewesen. "Er war ein hervorragender Assistent", lobte der 57 Jahre alte Bayern-Coach den Real-Trainer. Ob sich Carlo Ancelotti vielleicht vorab doch ein paar Sorgen gemacht hat, als er vom Ausfall Lewandowskis erfahren hat, ob er vielleicht sogar ein wenig panisch geworden war? Dass angesichts der unglaublichen Torquote des spielstarken Stürmers jeder Verein in Europa, der halbwegs etwas auf sich hält, Lewandowski gerne verpflichtet hätte, versteht sich von selbst. Und im Laufe des Abends zog Lewandowski den Schirm seiner Mütze noch tiefer ins Gesicht, denn die Chancen der Bayern, am Dienstag nach Ostern doch noch zum sechsten Mal in Folge das Halbfinale der Königsklasse zu erreichen, sind durch die hochverdiente 1:2 (1:0)-Niederlage auf ein Minimum gesunken. "Wir haben keine Gedanken mehr an das Spiel, das ist Vergangenheit", wiegelte Robben ab. Weltfußballer Cristiano Ronaldo schaffte mit zwei Toren in der zweiten Halbzeit die Wende für die Gäste. In Spanien mehrte sich aber zuletzt Kritik am gerühmten BBC-Angriff. Dieses Trio habe eine "enorme Persönlichkeit" und richtig Lust auf die Spiele gegen Bayern. Je besser man sei, desto mehr werde man kritisiert, sagte Trainer Zidane. "Wenn er noch Schmerzen hat, wird er nicht spielen", sagte sein Trainer Carlo Ancelotti auf der Pressekonferenz vor dem Spiel.

Sein Real-Madrid-Kollege Zinédine Zidane teilte Ancelottis äußerliche Ruhe vor dem Spiel. "Wir bereiten uns so vor, dass er spielen wird", sagte der frühere französische Weltstar. "Der Spieler, der spielen wird, wenn Lewandowski nicht spielen kann, wird ein sehr gutes Spiel abliefern". Mats Hummels erschien, wie bereits erwartet, nicht beim Training. Luka Modri? und Sergio Ramos wären bei einer weiteren Verwarnung gesperrt. Weil Rizzoli auch zweimal Gelb zeigte, musste Martinez nach 63 Minuten vom Platz und München in den letzten 30 Minuten in Unterzahl bestehen.

Je fünfmal setzten sich beide Weltvereine in den K.o. Bayern gegen Real ist die häufigste Paarung im Europapokal.

Related:

Comments

Latest news

Thorsten Fink bestätigt Gespräche mit dem FC Basel: "Ja, es gibt Kontakt"
Ein grosses Moment des gemeinsamen Schaffens beim FCB: Marco Streller und Thorsten Fink beim 3:3 in Manchester im September 2011. Als Assistent ist Patrick Rahmen vom FC Luzern im Gespräch, mit dem Fink in der Vergangenheit bereits zusammenarbeitete.

Wehrlein vor Comeback: "Fühle mich jetzt bereit"
Für mich ist es erst einmal wichtig, ins Auto zurückzukommen und mich wohl zu fühlen", sagte Wehrlein am Donnerstag. In Australien entschied er sich nach dem Training am Freitag aber gegen einen Start, in China fehlte er komplett.

Hochzeitsgesellschaft blockiert mit 13 Fahrzeugen Autobahn 2
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Quelle Firmenname) verantwortlich. Sie suchte sich am Sonntag ausgerechnet eine Autobahn als Schauplatz für ihre Feierlichkeiten aus, das berichtet die Polizei.

Hamilton kontert Vettel in Shanghai
Der Ersatzmann für den noch verletzten Worndorfer Pascal Wehrlein zerlegte dabei seinen Sauber, das Safety Car musste raus. Auch Vettel sehnt sich danach, im dritten Jahr bei Ferrari endlich die hohen Ansprüche in Italien zu erfüllen.

Aktie unter Druck: Netflix enttäuscht beim Nutzerwachstum
Die Aktie fiel nachbörslich in einer ersten Reaktion um rund drei Prozent und stand zuletzt noch mit gut einem Prozent im Minus. Der Überschuss stieg im Auftaktquartal verglichen mit dem Vorjahreszeitraum von 28 auf 178 Millionen Dollar (167 Mio Euro).

Other news