Apple macht seine Office-Suite kostenlos

iWork, iMovie & GarageBand jetzt kostenlos

Pages, Numbers und Keynote für Mac und iOS können ab sofort kostenlos geladen werden und nicht nur das.

Auch das umfangreiche Musikprogramm "GarageBand" und das Videoschnittprogramm "iMovie" stehen zum kostenlosen Download für macOS und iOS bereit.

Von der Preissenkung dürften allerdings Nutzer von aktuellen iOS- oder macOS-Geräten kaum profitieren, da die Software bei einem Neukauf kostenlos vorinstalliert ist. Die Anpassung gilt sowohl für die iOS-Apps für iPhone und iPad als auch die Mac-Versionen.

Den Microsoft-Office-Konkurrenten iWork gibt es sowohl für iOS als auch für macOS. Allerdings: Bis jetzt fehlt noch eine offizielle Erklärung Apples, auch der Hinweis auf die Kostenpflichtigkeit der Programme bei älteren Geräten wurde noch nicht von der iWork-Page entfernt.

Apple hat den Preis für die drei Apps der iWork-Bürosuite Pages, Numbers und Keynote (Mac App Store) auf Null reduziert. Für Garage Band benötigt Ihr mindestens macOS 10.10, für iMovie mindestens macOS 10.11.2. Bislang waren die Programme für Besitzer älterer Macs, iPhones oder iPads kostenpflichtig. Die Mindestvoraussetzungen betragen hier macOS 10.11 ( ), bzw. iOS 9.3 ( ).

Related:

Comments

Latest news

Vorruhestand: Margot Käßmann will mit 60 in Rente gehen
Die Landeskirche Hannover hält sich bei der Pensionierung ihrer Pastoren an die Vorgaben des niedersächsischen Beamtenrechts. Die ehemalige Landesbischöfin der Landeskirche Hannover, Margot Käßmann (58), will 2018 in den Ruhestand gehen.

Einsatz von Lewandowski gegen Real weiter unsicher
Duell der beiden Teams verlief immer einseitiger, und Madrid machte alles für den zwölften Sieg (gegenüber neun Bayern-Erfolgen). Dabei hatte Lewandowski selbst noch nach dem BVB-Spiel hoch und heilig versichert, dass er für Real bereit sein werde.

Nordkorea: Nordkorea-Krise: USA sichern Japan Bündnistreue zu
Er hielt den USA vor, die Situation mit Militärmanövern auf der koreanischen Halbinsel an den Rand eines Krieges zu treiben. Nach dem gescheiterten Raketentest Nordkoreas hat das südkoreanische Außenministerium die Aktion scharf verurteilt.

Türkei: 38 Festnahmen nach Protesten gegen Referendum in Türkei
Er hatte die regierungskritischen und friedlichen Demonstrationen der vergangenen Tage im Stadtteil Besiktas mitorganisiert. Nach dem knappen Ausgang des Verfassungsreferendums in der Türkei weiten sich die Proteste des "Nein"-Lagers aus".

Stimmen zum Bayern-Aus gegen Real Madrid: Ancelotti attackiert Schiri Kassai
Noch dicker kam es drei Minuten später: Asensio setzte sich gegen Hummels durch und sorgte aus zwölf Metern für den 4:2-Endstand. Den Schiedsrichtern müsse geholfen werden, denn solche Leistungen dürfe es in einem Champions-League-Viertelfinale nicht geben.

Other news