Ehemaliger Radio-Moderator Kurt Zurfluh ist tot

Todesfall Kurt Zurfluh stirbt mit 67 Jahren an Herzversagen

Er starb am Samstag während einer Reise auf Kuba an akutem Herzversagen. Er habe während einer Reise auf Kuba ein akutes Herzversagen erlitten, berichtet das Schweizer Radio und Fernsehen mit Verweis auf Angaben der Familie. Begonnen hat er seine mehr als 40-jährige Karriere im Regionaljournal Zentralschweiz von Radio DRS, wie der Sender früher hiess. Am Fernsehen präsentierte er Sportsendungen wie das "Sportpanorama" und "Sportaktuell".

Der bekannte Moderator und Sportjournalist Kurt Zurfluh ist tot. Sechs Jahre lang, von 1996 bis 2012, war er Moderator der bekannten Volksmusiksendung "Hopp de Bäse". Das Publikum gibt ihm eine Standing Ovation. 2016 übernahm die Moderatorin Fabienne Bamert die Sendung. Mit seiner Lebenspartnerin lebte er in den letzten Jahren in Weggis. "G&G Spezial - In Erinnerung an Kurt Zurfluh" wurde um 18.15 Uhr auf SRF 1 ausgestrahlt.

Related:

Comments

Latest news

Wirtschaft | Devisen: Euro legt zu - Auf und Ab bei britischem Pfund nach
Das Pfund stieg daraufhin bis zum späten Nachmittag bis 1,2766 Dollar und erreichte so den höchsten Stand seit dem 6. Umfragen lassen derzeit vermuten, dass die regierenden Konservativen ihre Mehrheit im Parlament ausbauen können.

Juve nicht zu stoppen - "Voller Fokus auf Barcelona"
Er heißt Juventus Turin, verfügt über eine Abwehr, die diese Bezeichnung auch tatsächlich verdient und agiert zudem in Bestform. Im Hinspiel war Dybala dank seines Doppelpacks der Sieggarant und hatte sogar seinen Landsmann Messi in den Schatten gestellt.

Kriminalität: 23-Jähriger stirbt nach Messerattacke - Tatverdächtiger festgenommen
Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Dabei sei der 23-Jährige mit einem Messer so schwer verletzt worden, dass er später in einem Krankenhaus starb.

Das große Opel-SUV betritt die Auto-Bühne
Nachdem der Crossland X eine halbe Liga unterm Mokka angetreten ist, ergänzt der Grandland die X-Familie nach oben. Der dritte Opel mit dem X im Modellnamen feiert Mitte September an der IAA Frankfurt seine Weltpremiere.

Karlsruhe Rückrufaktion bei dm: Darmbakterien in Seife gefunden
Bei regelmäßigem Kontakt könne dies beispielsweise bei bestehenden Hautverletzungen zu einer Infektion mit dem Keim führen. Die Enterobacter sind in den letzten Jahren als eine der wichtigsten Ursachen für Krankenhausinfektionen bekannt geworden.

Other news