Fahrer kracht mit VW-Bus gegen Erdwall

Fahrer kracht mit VW-Bus gegen Erdwall

Leicht verletzt wurde am Ostersonntag um die Mittagszeit der Fahrer eines VW-Busses, als er mit seinem Wagen an einen Erdwall krachte und seitlich umkippte.

Der Mann war gegen 12.45 Uhr auf der St 2104 Richtung Freilassing unterwegs. Er versuchte gegenzulenken, fuhr über die Gegenfahrbahn und kam dann nach links von der Straße ab. Dort fuhr er in einen Erdwall, wodurch der VW-Bus des Traunsteiners umkippte und auf der Fahrerseite liegen blieb. An seinem VW entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. Sie musste ausgelaufene Betriebsflüssigkeiten binden. Auf Höhe Maulfurth kurz vor der Abzweigung Saaldorf kam der Fahrer des Transporters auf der regennassen Fahrbahn ins Rutschen. Die Polizei Freilassing nahm den Unfall auf. Nach der Bergung des Fahrzeuges durch ein Teisendorfer Abschleppunternehmen wurde die Fahrbahn gereinigt.

Related:

Comments

Latest news

DIW-Chef Fratzscher: Neuwahlen sind 'riskantes Spiel' für May
Der Vorsitzende der rechtspopulistischen UKIP-Partei kündigte bereits einen Wahlkampf für eine "harte" Umsetzung des Brexit an. May war im Juli 2016 von ihrer Partei ins Amt gewählt worden, nachdem ihr Vorgänger David Cameron nach dem Brexit-Votum am 23.

Deutschland: Reaktor von Atomkraftwerk Fessenheim wegen Störung angehalten
Laut dem Dekret soll die Stilllegung allerdings erst erfolgen, wenn ein neues modernes AKW in Flamanville in Betrieb geht. In dem Atomkraftwerk, das 30 Kilometer südwestlich von Freiburg liegt, gibt es immer wieder Pannen und Zwischenfälle.

Facebook F8-Konferenz: Das hat Facebook mit unserer Zukunft vor
Dazu gehören etwa die Spiele "Pokèmon Go" und "Ingress" oder die Livefilter von Snapchat, die Nutzern virtuelle Masken aufsetzen. Auch Apple-Chef Tim Cook betonte wiederholt, das Konzept der "erweiterten Realität" sei sehr zukunftsträchtig.

Bei einer Verkehrskontrolle hat ein Herner am Wochenende Polizisten angegriffen
Gegen ihn wurde Anzeige wegen Widerstandes gegen Polizeibeamte, gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung erstattet. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.

USA: Axel-Springer-Verlag beteiligt sich an Uber
Die Beteiligung von Axel Springer an Uber war vom Verlag und der Taxi-App zuvor nicht öffentlich kommuniziert worden. Wie Springer und Uber gegenüber dem Magazin t3n.de bestätigen , hat der Medienkonzern Anteile an Uber erworben.

Other news