Trailer für "Star Wars: Die letzten Jedi" ein Hit im Netz

Riesenhype um neuen

Das Charakter-Aufgebot wird somit vielfältiger als bei Star Wars Battlefront ausfallen. Offenbar hat Skywalker inzwischen begonnen hat, Rey zur Jedi auszubilden.

Auch die Einzelspieler-Kampagne ist bestätigt worden.

John Boyega spielte bereits in "Das Erwachen der Macht" mit.

Der Spieler findet sich auf der Seite des geschlagenen Imperiums und schlüpft in die Rolle der Elite-Kommandantin Iden Versio. Sowohl Boden- als auch Luftkämpfe sind geplant. Bis zu 40 Spieler können online gegeneinander antreten. Außerdem reist ihr an neue Schauplätze wie die Urwälder von Yavin 4, den Raumhafen von Mos Eisley und die Starkiller-Basis. Zum einen sollen hier alle Äras spielbar sein, also die Klonkriege, der galaktische Bürgerkrieg und die Zeit der ersten Ordnung.

Am Mehrspielermodus ist derweil der Burnout-Schöpfer Criterion beteiligt, der bei den "Galaktischen Raumschlachten" für eine optimierte Steuerung sowie neue Waffen und Anpassungsoptionen sorgen soll. Auch Helden können hochgestuft werden. Den offiziellen Release-Termin haben die Entwickler auch schon genannt: Star Wars Battlefront 2 wird weltweit am 17. November erscheinen. Das bisher größte Puzzlestück der dreißig Jahre zwischen Episode 6 und 7 dürfte in diesem Jahr jedoch "Star Wars Battlefront 2" darstellen.

Ein PS4-Bundle ist ebenfalls vorgesehen.

"Take That"-Sänger Gary Barlow wird im achten "Star Wars"-Film mitspielen, aber nicht als Sturmtruppler. Nun folgt etwas fantastisches für Star Wars Battlefront 2".

Die "Star Wars Celebration" läuft gerade und um so richtig zu feiern ist es keine Frage, dass es einen neuen Trailer zum Weihnachten in die Kinos kommenden "The Last Jedi" geben muss.

Related:

Comments

Latest news

FC Bayern in Madrid mit Hummels, Boateng und Lewandowski
Thomas Müller hat zwar auch seine Qualitäten, allerdings waren dies nicht die richtigen für einen Gegner wie Real. Nur Ajax Amsterdam (1996) und eben Inter (2011) kamen nach einer Heimniederlage auswärts noch weiter.

Deutschland: Deutsche Wirtschaft reagiert besorgt auf Ausgang des Referendums
BDI-Präsident Dieter Kempf hat sich nach dem Referendum in der Türkei besorgt über die handelspolitischen Auswirkungen geäussert. DIHK-Hauptgeschäftsführer Wansleben unterstrich die Bedeutung verlässlicher Rahmenbedingungen für die Unternehmen.

Über 1000 palästinensische Häftlinge starten Hungerstreik
Der Hungerstreik erfolgte in Zusammenhang mit dem palästinensischen Gefangenentag, der jedes Jahr begangen wird, sowie vor dem 50. Seit 1948 seien "rund eine Million Palästinenser verhaftet, gefoltert, psychisch und physisch erniedrigt worden", so Barghouti.

Anti-Terrorstaatsanwalt: Drei Kilo Sprengstoff in Marseille gefunden
Das ist der Sprengstoff, den islamistische Attentäter schon mehrfach verwendet haben - etwa bei Anschlägen in Paris und Brüssel. Fillon erklärte: "Die Demokratie darf vor den Bedrohungen und Einschüchterungen der Terroristen nicht einknicken".

Wirtschaft: IWF korrigiert Prognose für Wachstum leicht nach oben
Obstfeld warnte insbesondere vor einer Welle protektionistischen Handelspolitik und einem Wettlauf um die laxeste Finanzaufsicht. In den vergangenen Monaten hatten vor allem protektionistische Töne von US-Präsident Donald Trump für Verunsicherung gesorgt.

Other news