Vorsicht Bakterien in Seife: Bundesweiter Produktrückruf bei dm

Drogeriemarktkette

Einzelne Flaschen sind mit Darmkeimen verunreinigt, die Hautinfektionen auslösen können. Diese Angaben findest du auf dem Flaschenboden. Nachfüllpackungen der Cremeseife seien nicht betroffen.

Karlsruhe - Die Drogeriekette "dm" ruft vorsorglich den Artikel "Balea Cremeseife Buttermilk & Lemon 500 ml" zurück. Nachfüllpacks sind von dem Produktrückruf nicht betroffen. Allerdings sind nur bestimmte Chargen betroffen, die leicht zu identifizieren sind. "Bei regelmäßigem Kontakt kann dies beispielsweise bei bestehenden Hautverletzungen zu einer Infektion mit diesem Keim führen", warnt dm. Aufgrund von Verbraucherreklamationen wurden die Produkte überprüft und der Keim "Enterobacter gergoviae" festgestellt. Dort wird euch der Kaufpreis erstattet.

Kunden werden gebeten, das Produkt mit der genannter Chargennummer und Mindesthaltbarkeitsdatum nicht zu verwenden und in die "dm"-Märkte zurückzubringen beziehungsweise zu entsorgen". Besonders gefährdet sind zum Beispiel Personen, deren Immunsystem geschwächt ist, die an einer ernsten Vorerkrankung leiden oder chirurgisch behandelt wurden. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) weist jedoch darauf hin, dass einige Spezies beim Menschen Infektionen auslösen können. Enterobacter seien eine der bedeutsamsten Ursachen für die gefürchteten Krankenhausinfektionen, heißt es beim BfR weiter. Infektionen mit diesen Keimen haben unter anderem schon zu Blutvergiftungen, Entzündungen der unteren Atemwege, Entzündungen von Haut und Gewebe von Organen, zu Harnwegsinfektionen, zur Entzündung der Herzinnenhaut oder zu Augenentzündungen geführt.

Related:

Comments

Latest news

Nordkorea droht USA nach Flugzeugträger-Verlegung
China beobachte die Situation auf der koreanischen Halbinsel genau, sagte eine Sprecherin des Außenministeriums. Deshalb soll Beijing dazu gebracht werden, etwas gegen Kim zu unternehmen, um das US-Militär fernzuhalten.

Bixby-Assistent für das Galaxy S8 ist noch nicht fertig — Samsung bestätigt
Das südkoreanische Unternehmen will damit den ersten Platz unter den weltweit grössten Smartphone-Herstellern zurückerobern. Im letzten Quartal war Apple an Samsung vorbeigezogen, was angeblich mit dem Rückruf des Galaxy Note 7 zusammenhing.

OSZE kritisiert Haltung der Türkei zu Manipulationsvorwürfen
Der Moment, ihn offiziell auszusetzen oder zu beenden, sei aber noch nicht gekommen. Link forderte die internationale Gemeinschaft auf, die Missstände anzusprechen.

Tanzen auf der Autobahn Hochzeitsgesellschaft stoppt Verkehr auf A2: Polizei
Im Anschluss konnte die Hochzeitsgesellschaft ihre Fahrt unter Einhaltung der Straßenverkehrsordnung fortsetzen. Einige verließen die Autos, um auf den Fahrbahnen zu tanzen sowie Fotos und Videos zu machen.

Ehepaar mit Waffe bedroht | Polizei sucht diese Beinahe-Räuber
Ihrer Forderung verliehen sie durch Zeigen und Durchladen einer vermeintlichen Schusswaffe Nachdruck. Die beiden Gesuchten hatten das Ehepaar wohl schon in einem Geschäft beobachtet.

Other news