Wölsendorf - Haftbefehl nach Traktorfahrt

Dabei stieß der Traktorfahrer mit dem Streifenwagen zusammen und konnte nicht mehr weiterfahren, berichtete die örtliche Polizei.

Nach einer wilden Flucht mit dem Traktor im bayerischen Wölsendorf ist gegen den Fahrer Haftbefehl wegen versuchten Mordes erlassen worden.

Am Donnerstag, den 13.04, wollten Polizeibeamten im Bereich der Ortschaft Wölsendorf einen 45-Jährigen einer Kontrolle unterziehen - sie hatten Zweifel an seiner Fahrtüchtigkeit.

Mehrere Polizisten, die um ihre Sicherheit bangten, zückten ihre Waffen und gaben Schüsse ab, um den Traktorfahrer zu stoppen. Der Mann ist am Samstag dem Ermittlungsrichter vorgeführt worden. Doch erst durch den Gebrauch von Schusswaffen, wodurch der 45-Jährige eine Verletzung am rechten Unterschenkel erlitt, konnten der Flüchtige in Gewahrsam genommen werden. Zum Einsatz kamen laut Polizei auch Pfefferspray und ein Einsatzstock. Zwei Polizeibeamte wurden durch den Pfeffersprayeinsatz leicht verletzt. Der Traktorfahrer, der bei der Polizei bereits bekannt war, wurde nach einer halben Stunde auf einer Wiese gestoppt und festgenommen.

Die Kriminalbeamten ermitteln mit Blick auf die Ausganssituation wegen des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr sowie dem Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis gegen den Tatverdächtigen.

Related:

Comments

Latest news

Kinderpornografie: Internationaler Pädophilenring in Spanien zerschlagen
Die spanische Polizei hat zusammen mit Europol und Interpol einen internationalen Kinderpornographie-Ring zerschlagen. Die Polizei nahm 39 Verdächtige fest - die meisten davon in Spanien, nämlich 17, aber auch zwei in Deutschland.

Offiziell: Großkreutz wechselt im Sommer zu Darmstadt 98
Der langjährige Dortmunder Abwehr- und Mittelfeldspieler hatte nach seiner Trennung vom Zweitligisten Stuttgart am 3. Unter Trainermanager Dirk Schuster scouteten die Lilien jahrelang erfolgreich in den Karrieregräben der Spieler.

Fußball: Werder schielt nach Derbysieg auf Europa
Zehn Minuten nach dem 1:0 hätte Filip Kostic die Führung für die Gäste ausbauen können, scheiterte aber an Felix Wiedwald. Der österreichische Werder-Stürmer schoss die Gastgeber kurz nach seiner Einwechslung zum viel umjubelten 2:1-Sieg.

Zwischenfall in Madrid - Polizei im Bayern-Fanblock
Madrid - In Madrid steht es 0:0, als sich schwer bewaffnete Polizisten in den Gästeblock bewegen. Mit Beginn der zweiten Halbzeit hat sich die Lage augenscheinlich wieder beruhigt.

FC Bayern in Madrid mit Hummels, Boateng und Lewandowski
Thomas Müller hat zwar auch seine Qualitäten, allerdings waren dies nicht die richtigen für einen Gegner wie Real. Nur Ajax Amsterdam (1996) und eben Inter (2011) kamen nach einer Heimniederlage auswärts noch weiter.

Other news