Handy-Messenger WhatsApp plant angeblich Lösch-Knopf für peinliche Nachrichten

Handy-Messenger WhatsApp plant angeblich Lösch-Knopf für peinliche Nachrichten

Was man einmal gesagt hat, kann man nicht mehr zurücknehmen, hieß es früher von den Großeltern. Aktuell kämpft der Messenger mit Problemen, die die Kommunikation maßgeblich beeinflussen.

Eine durchgefeierte Nacht und man hat versehentlich dem neuen Schwarm sehr offensive Nachrichten geschickt, oder dem Chef gar die ungeschönte Meinung per WhatsApp gesagt?

Damit dürfte die Zeit vorbei sein, in der man wegen heikler Verschreiber oder peinlicher Nachrichten an seine Freunde und Verwandten am liebsten in Boden versinken würde. Extreme Situationen, die man vielleicht umgehend ungeschehen machen lassen möchte.

Laut WABetaInfo, das regelmäßig inoffiziell über geplante Neuheiten bei Whatsapp informiert, soll es sich allerdings um eine Beta-Version handeln. Entsprechende Ankündigungen haben es bis dato zwar noch nicht in die finale Software-Version geschafft. Womöglich ist die sogenannte "Unsend"-Funktion aber nur möglich, wenn der Empfänger die Nachricht noch nicht gelesen hat". Mit dem nächsten iOS-Update soll es nun laut 'WABetaInfo' möglich sein, ungelesene gesendete WhatsApp-Nachrichten widerrufen zu können. Von daher sollte eigentlich nicht allzuviel Zeit vergehen, bis die WhatsApp Server wieder wie gewünscht arbeiten.

Related:

Comments

Latest news

Microsoft stellt Wunderlist-Ersatz namens To-Do vor
To-Do wurde den Angaben zufolge vom ehemaligen 6Wunderkinder-Team in Berlin entwickelt und soll in Office 365 integriert werden. To-Do ist erhältlich in einer Version für iOS, Android und Windows-10-Geräte sowie über den Browser .

Schleim von Fröschen bei manchen Grippe-Viren wirksam
Im Schleim, den die Haut der südindischen Froschart Hydrophylax bahuvistara absondert, steckt ein Wirkstoff gegen Grippeviren. Dagegen greift Urumi an einem kaum variablen Teil des Hämagglutinins H1 an, was zum Zerfall des ganzen Viruspartikels führt.

Mit Handy-Kamera die virtuelle Welt erobern: Facebook setzt auf Augmented Reality
Außerdem erweitert Facebook die Möglichkeiten, Spiele im Messenger zu nutzen, etwa durch einen neuen "Game"-Knopf". Alles, was man dafür braucht, ist die Virtual-Reality-Brille "Oculus Rift" und einen Facebook-Account.

Dax hält sich über 12 000 Punkten
Hauptgrund dafür war ein massiver Kursverlust bei Zalando wegen enttäuschend aufgenommener Quartalszahlen des Online-Modehändlers. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,0725 (Dienstag: 1,0682) US-Dollar festgesetzt.

Tuchel verärgert über verspätete Bus-Abfahrt: "Nicht gut angefühlt"
Die monegassische Polizei hatte den Dortmunder Mannschaftsbus ohne Angaben von Gründen vom Hotel verspätet losfahren lassen. Doch selbst die imposante Heimbilanz des Gegners mit fünf Siegen in sechs Partien kann Thomas Tuchel nicht schrecken.

Other news