Istanbul Proteste gegen Ergebnis des türkischen Referendums

Demonstranten in Ankara vor einem Banner auf dem auf türkisch

Die Demonstranten versammelten sich unter anderem in der Metropole Istanbul, der Hauptstadt Ankara, dem westtürkischen Izmir und dem zentraltürkischen Eskisehir. Sie skandierten unter anderem "Dieb, Mörder, Erdogan". Die größte türkische Oppositionspartei CHP hat gestern bei der türkischen Hohen Wahlkommission die Annullierung der Referendumswahl beantragt.

Ihre Artikelempfehlung des Artikels "Wieder Proteste gegen Verfassungsreferendum in der Türkei" wurde versendet! Nach den Protesten vom Dienstagabend waren in Istanbul Medienberichten zufolge 38 Menschen festgenommen worden. Die Polizei sei am frühen Morgen in die Häuser der Aktivisten eingedrungen, berichtet die regierungskritische Zeitung "Birgün".

Unter den Festgenommenen ist unter anderem der Istanbuler Provinzvorsitzende der linken Partei ÖDP, Mesut Gecgel, wie dieser auf Twitter mitteilte.

Ministerpräsident Binali Yildirim erklärte, es sei das gute Recht der Bürger, Beschwerde gegen den Ausgang des Referendums einzulegen. Zivilgesellschaftliche Organisationen hatten zu den Protesten aufgerufen.

Das von Staatschef Recep Tayyip Erdogan angestrebte Präsidialsystem hatte nach vorläufigen Ergebnissen der Volksabstimmung vom Sonntag mit 51,4 Prozent nur eine knappe Zustimmung erhalten. In einem in der Nacht auf Mittwoch ausgestrahlten Interview dementierte er, dass er sein Land in eine Diktatur führe. "Wenn Sie sagen, dass die Wahlurne einen Diktator produziert, dann wäre das eine große Grausamkeit und Ungerechtigkeit gegenüber der Person, die gewählt wird. Die haben wir", sagte Erdogan dem Sender CNN. Woher bezieht die Demokratie ihre Macht?

Erdogan betonte, das Präsidialsystem, das ihn mit deutlich mehr Macht ausstattet, sei nicht auf seine Person zugeschnitten. Erdogan erklärte am Montag, dass die OSZE-Berichte zu angeblichen Wahlmanipulationen in der Türkei weder Gehör noch Beachtung geschenkt werden, da es sich bei der Referendumswahl um die demokratischste handelte, wie es sie in Europa nicht gibt.

Related:

Comments

Latest news

Erste Randale-Festnahme vor Schalke-Spiel
Deshalb werden wir die Entscheidung über die Stimmung selbst treffen. "Und die Mannschaft ist bereit, die Antwort zu geben". Das Rückspiel der Europa League in der heimischen Schalke-Arena gibt es live im Free-TV beim Sportsender Sport1 zu sehen.

Windows 10: Redstone 3 soll Strom sparen
Microsoft verspricht, dass künftig auch (Mobil-) Systeme mit anderen Prozessoren in den Genuss von Power Throttling kommen sollen. Karagounis weist außerdem darauf hin, dass Power Throttling noch nicht der finale Name der neuen Funktion ist.

Vertrag verlängert: Holland bleibt den Lilien treu
Im Juli 2014 war der Linksverteidiger von Hertha BSC zu den Lilien gewechselt, 70 Spiele hat er seither für den SV98 bestritten. In der laufenden Spielzeit ist Holland mit bisher 22 Liga-Einsätzen eine feste Größe im Team.

CL-Drama mit heftigen Folgen: Verletzter Neuer fällt wochenlang aus
Nach der Rückkehr aus Madrid soll Neuer in München eingehend untersucht werden, danach wird die weitere Behandlung festgelegt. Vier Bayern-Spielern trumpften dabei mit guten Leistungen auf. "Wir sind beschissen worden, im wahrsten Sinne des Wortes".

Brandenburg: Rechtsextremist Mahler abgetaucht
Der wegen Volksverhetzung verurteilte deutsche Rechtsextremist Horst Mahler ist vor Antritt einer neuen Haftstrafe untergetaucht. Doch Ende des vergangenen Jahres hatte das Oberlandesgericht Brandenburg die Aussetzung der Reststrafe zur Bewährung aufgehoben.

Other news