Urteil: Klinik muss für Fenstersturz von dementer Frau zahlen

Richterhammer

Die im März 2011 im Alter von 81 Jahren verstorbene demenzkranke Frau war wegen eines Schwächeanfalls in einem Krankenhaus in Winterberg stationär aufgenommen worden. Das hat das Oberlandesgericht in Hamm heute im Fall des Winterberger Krankenhauses entschieden. Die Krankenversicherung in Köln sah jedoch nicht ein, weshalb sie die unfallbedingten Heilkosten übernehmen sollte, schließlich habe das erste Krankenhaus verabsäumt, zureichende Sicherungsmaßnahmen zum Schutze der Patientin zu ergreifen. Am Aufnahmetag gab sie sich unruhig, aggressiv, verwirrt und desorientiert. Immer wieder wollte sie weglaufen und die Station verlassen. Die Ärzte verabreichten ihr daraufhin Neuroleptiker, um die betagte Patientin ruhig zu stellen.

Am dritten Tag kletterte die Frau diesen Angaben zufolge abends unbemerkt hinaus und stürzte fünf Meter in die Tiefe auf ein Vordach. Beim Aufprall erlitt sie unter anderem eine Lendenwirbel-, eine Oberschenkel-, eine Beckenringfraktur und mehrere Rippenbrüche. Die Verletzungen wurden in einer anderen Klinik operativ versorgt.

Die Klage war in zweiter Instanz erfolgreich. Die Beklagte habe, so das Gericht, gegen ihre vertraglichen Fürsorgepflichten und gegen die ihr obliegende Verkehrssicherungspflicht verstoßen. Sie habe die Patientin im Rahmen des Möglichen und Zumutbaren, soweit der körperliche und geistige Zustand der Patientin dies erfordert habe, vor Schäden und Gefahren schützen müssen. Das Verhalten der Patientin sei so unberechenbar gewesen, dass das Personal auch einen Fluchtversuch aus dem Fenster in Betracht habe ziehen müssen, begründeten die Richter.

Laut Dokumentation des Krankenhauses sei die 81-Jährige "unberechenbar" gewesen und habe aus ihrem Zimmer fliehen wollen.

Die Krankenversicherung der Frau forderte von dem Krankenhausträger nun Schadenersatz in Höhe von rund 93.300 Euro für die unfallbedingte Behandlung und für das geleistete Krankenhaustagegeld.

Related:

Comments

Latest news

Schleim von Fröschen bei manchen Grippe-Viren wirksam
Im Schleim, den die Haut der südindischen Froschart Hydrophylax bahuvistara absondert, steckt ein Wirkstoff gegen Grippeviren. Dagegen greift Urumi an einem kaum variablen Teil des Hämagglutinins H1 an, was zum Zerfall des ganzen Viruspartikels führt.

Dax hält sich über 12 000 Punkten
Hauptgrund dafür war ein massiver Kursverlust bei Zalando wegen enttäuschend aufgenommener Quartalszahlen des Online-Modehändlers. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,0725 (Dienstag: 1,0682) US-Dollar festgesetzt.

Nach Attacke auf Ehefrau Leiche des Mannes gefunden
Dabei wurde die 43-Jährige vor den Augen des 22 Jahre alten Sohnes schwer verletzt. Dafür wurde nun die Ermittlungskommission "Steinbruch" gegründet.

Scott Eastwood: Mein Vater ist "old school"
Aber als ich fünfzehn war, sagte er: 'Such dir einen Job. "Er hat immer deutliche Ansagen gemacht, so wurde er selbst erzogen. Der attraktive Eastwood-Spross startet nach mehreren kleinen Rollen nun in "Fast & Furious 8" durch.

Ronaldo-Doppelpack: Real knockt Bayern an - News
Im Viertelfinal-Duell zweier europäischer Fußball-Giganten will sich der FC Bayern gegen Titelverteidiger Real Madrid durchsetzen. Nur etwas mehr als 72 Stunden liegen zwischen dem Abpfiff der Ligapartie am Rhein und dem Anpfiff des Showdowns in Spanien.

Other news