Star aus "Gordon Ramsays Höllenküche" | Fernsehkoch (36) tot in Wohnung gefunden

Der Hobby-Koch Paul Giganti aus "Gordon Ramsays Höllenküche", einer Kochshow beim TV-Sender Sixx, ist am Donnerstagmorgen tot in seiner Wohnung in Philadelphia aufgefunden. Der Koch aus der TV-Show "Gordon Ramsays Höllenküche" ist im Alter von nur 36 Jahren gestorben.

Bis zuletzt betrieb er in seiner Wahlheimat Philadelphia ein Restaurant namens "Birra".

"Zum jetzigen Zeitpunkt können wir noch keine Angaben zur Todesursache machen", ließ er außerdem verlauten. "Die Untersuchungen durch die Polizei laufen", erklärte ein Polizeisprecher gegenüber "Radar Online". Nicht klar ist bisher, ob es sich um Fremdeinwirkungen oder einem Unfall handelt.

Giganti, auch unter dem Namen Paulie Giganti bekannt, nahm 2016 an der US-Kochshow "Hell's Kitchen" teil und machte vor allem durch seine grobe Art auf sich aufmerksam. In Deutschland wurde die Sendung auf dem Sender Sixx unter dem Titel "Gordon Ramsay Höllenküche" gezeigt. Das Kochen hat er nie gelernt, sondern sich selber beigebracht.

Related:

Comments

Latest news

Schwedisches Königspaar zu Besuch in Berlin
Perry , sagte vor den rund 150 Zuschauern des Empfangs: "Wenn alle Menschen Pfadfinder wären, gäbe es mehr Frieden auf der Welt". Als Ehrenvorsitzender des Weltverbandes der Pfadfinder, der World Scout Foundation, ist Schwedens König Carl XVI.

USA: Tesla ruft 53 000 Wagen zurück
Aufgrund eines möglichen Defekts bei der Standbremse hat Tesla weltweit 53.000 Autos vom Typ Model S und Model X zurückgerufen. Schuld soll laut Tesla ein Zulieferer sein, allerdings glaubt man nicht, dass die Kunden dadurch gefährdet seien.

Umfrage: Union baut Vorsprung vor SPD leicht aus
April, also noch bevor der Verzicht von AfD-Chefin Frauke Petry auf die Spitzenkandidatur bei der Bundestagswahl bekannt wurde. Rund fünf Monate vor der Bundestagswahl hat die Union einer Umfrage zufolge ihren Vorsprung vor der SPD etwas vergrößert.

Zweitligist Fürth verlängert Vertrag von Trainer Radoki
Radoki hatte das Team im November 2016 von Stefan Ruthenbeck übernommen und im sicheren Mittelfeld der Tabelle stabilisiert. SpVgg Greuther Fürth setzt die bisher erfolgreiche Zusammenarbeit mit Trainer Janos Radoki fort.

Nordrhein-Westfalen: Nach BVB-Anschlag Täter weiter unbekannt
Im März 2015 reiste er laut Bundesanwaltschaft in die Türkei, von wo er Anfang 2016 wieder nach Deutschland zurückkehrte. NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) hatte am Donnerstag erklärt, die Sprengsätze seien hochprofessionell gebaut gewesen.

Other news