Hannover rüstet sich für große Evakuierungsaktion

Patienten einer Alten und Pflegeeinrichtung werden wegen der Bombenentschärfung verlegt

Gegen 18 Uhr durften die Anwohner in ihre Wohnungen zurück. Bis zum Nachmittag wurden insgesamt drei Weltkriegsbomben gefunden und zwei davon sofort entschärft, wie die Feuerwehr mitteilte.

Auch die BBC geht auf ihrer Homepage auf die Evakuierung ein: "50,000 face evacuation in Hannover over World War Two bombs" heißt es - "50.000 Menschen stehen wegen Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg vor Evakuierung".

Hannover (dpa) - Alle drei Fliegerbomben auf einem Baugelände in Hannover sind entschärft. Der Einsatz war auch für die Kampfmittelexperten alles andere als alltäglich.

Im Lager der Johanniter-Unfall-Hilfe in Hannover werden Suppenvorräte für den Tag der Evakuierung kontrolliert. Polizisten klingeln an den Türen, einzelne müssen aufgebrochen werden, weil sich Unbelehrbare den Evakuierungsplänen widersetzen. Sonst seien es bis mittags nur etwa 200 Besucher.

Hannover-Vahrenwald: Die Straßen blieben am Sonntag weitgehend leer. Vorher war ein Hubschrauber - ausgestattet mit einer Wärmebildkamera - über das Gebiet geflogen, um letzte in Häusern gebliebene Menschen auszumachen. Dort wird auch erwähnt, dass die größte Bombenräumung der Nachkriegsgeschichte 2016 in Augsburg stattfand.

Hannover laufen die Vorbereitungen für eine der größten Evakuierungsaktionen in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg.

Neben Wohnhäusern müssen laut der Zeitung auch sieben Alten- und Pflegeheime, ein Krankenhaus und das Continental-Reifenwerk geräumt werden.

Am Sonntag machen die Hannoveraner das Beste aus der Situation.

Gegen Mittag sollen alle betroffenen Anwohner das Sperrgebiet verlassen haben. Die Stimmung der Menschen ist entspannt, "so viele freie Parkplätze wird's auf Jahre nicht mehr geben", schreibt einer auf Twitter. Um den Zünder zu entfernen, wurde am späten Nachmittag ein Wasserschneidgerät eingesetzt. Nur an drei der fünf Verdachtspunkte fanden die Experten vom Kampfmittelbeseitigungsdienst tatsächlich Blindgänger: Auf dem Gelände an der Wedelstraße in Vahrenwald lagen zwei Fünf- und eine Zehn-Zentner-Bombe. Eine ist problematisch, der Zünder lässt sich nicht händisch entfernen. "Wenn es eine vergleichbare Bombenevakuierung noch einmal geben sollte", sagte Härke, "ist solch ein Unterhaltungsprogramm wieder denkbar".

Related:

Comments

Latest news

Streit um Lied: Kritik an den Söhnen Mannheims wächst
Der Kreisvorstand erwartet demnach, dass die Söhne Mannheims in einer Stellungnahme erläutern, wie die Texte zu verstehen sind. Die Platte liefere " gefühlvolle Politballaden, die uns die Herzen und die Augen öffnen " würden.

Ballindamm in Hamburg: Zwei Taxis stoßen zusammen - Fahrgast stirbt
Ein Fahrgast starb noch an der Unfallstelle, der Fahrer und der andere Fahrgast wurden schwer verletzt. Der Ballindamm am frühen Donnerstagmorgen: Zwei völlig zerstörte Taxen stehen quer auf der Straße.

RB in der Königsklasse: Rangnick: "Keine Sorgen" um Champions-League-Startrecht
Der Däne eilte aufs Gehäuse zu, legte überlegt für Werner ab und dieser markierte lockerleicht sein 19. Der von einer Muskelverletzung genesene Valentin Stocker zeigte als Spielmacher viel Engagement.

Kritik an den Söhnen Mannheims wächst
Aktuell arbeiten beide Seiten zum Beispiel bei Kulturprojekten zur Erfindung des Fahrrads vor 200 Jahren in Mannheim zusammen. Der willigte ein, das Treffen soll "möglichst in den nächsten Tagen" stattfinden, sagte Kurz am Mittwoch.

Afghanistan: Armee meldet Tod von IS-Anführern
Das Pentagon schätzt die Zahl der noch verbliebenen IS-Kämpfer in Afghanistan auf rund tausend. Das teilte der afghanische Präsidentenpalast am Sonntag in einem Statement mit.

Other news