Häftlinge legen Feuer in bayerischem Gefängnis: Großeinsatz

Rund vier Stunden verhandelten speziell geschulte Polizisten mit den Jugendlichen und überredeten sie schließlich ihren Widerstand aufzugeben

Ebrach (dpa) - In einem Jugendgefängnis im bayerischen Ebrach haben Häftlinge Feuer gelegt und einen Großeinsatz ausgelöst.

Die 18 Jugendlichen weigerten sich, in ihre Zellen zu gehen, teilte die Polizei mit. Anschließend zündeten sie ein Stück Stoff an, woraufhin sich dichter Rauch im Zellentrakt ausbreitete. Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst fuhren mit einem Großaufgebot nach Ebrach. Eine Bundesstraße wurde während des Einsatzes gesperrt. Polizisten konnten die Jugendlichen nach vier Stunden schließlich zum Aufgeben überreden. Gegen ein Uhr in der Nacht gaben sie auf und ließen sich in Einzelhaft nehmen. "Das Geschehen spielt sich komplett im Inneren der JVA ab", sagte Anne Höfer, Sprecherin des Polizeipräsidiums Oberfranken, der "Frankenpost".

Die Häftlinge eines Jugendgefängnisses in Bayern sollen wie jeden Abend in ihren Zellen eingeschlossen werden. Das Feuer erlosch von selbst.

Related:

Comments

Latest news

Juncker: Indiskretion zu Brexit-Dinner "schwerer Fehler"
Nach Angaben aus EU-Kreisen habe Juncker gesagt, er verlasse die Downing Street "zehnmal skeptischer", als er vorher gewesen sei. Dennoch sei es falsch zu denken, so Juncker, dass die junge Generation etwa Vereinigte Nationen von Europa wolle.

Urteile gegen Bausparkassen: BGH kippt Kontogebühren für Bauspar-Darlehen
Einige Bausparkassen verlangen inzwischen Kontogebühren und sogenannte Servicepauschalen ausdrücklich nur noch in der Sparphase. Zwar nannten Vertreter der Bausparkasse das Urteil überraschend, aus heiterem Himmel erfolgte die Entscheidung aber keineswegs.

Quake Champions: Neun Tage Beta für alle Interessierten Notiz
Weil aber jeder Spieler für den Tech-Test angenommen wird, seht Ihr spätestens zum Start des Tests, am 12. Der erwartete Multiplayer-Shooter Quake Champions aus dem Hause Bethesda geht in eine neue Phase.

Kriminalität: Eintrachts Co-Trainer Robert Kovac schnappt Dieb
Aber ich weiß natürlich nicht, ob ich immer so handeln würde. "Das kommt immer auch auf die Situation an". Eintracht Frankfurts Co-Trainer Robert Kovac (43) hat einen Dieb verfolgt und geschnappt .

Commerzbank weckt Hoffnung auf bessere Zeiten
Die darniederliegende Schiffsfinanzierung trieb die Rückstellungen für faule Kredite auf 195 (148) Millionen Euro nach oben. Zwar gingen die Gewinne sowohl im Privat- als auch im Firmenkundengeschäft tatsächlich zurück.

Other news