Trump entscheidet nicht vor G7 über Rückzug aus Pariser Klimaabkommen

Donald Trump

Die US-Regierung hatte im März angekündigt, dass sie ihre Haltung zu dem Klimaschutzabkommen bis zum Gipfel der sieben führenden Industriestaaten (G7) Ende Mai auf Sizilien festlegen wolle. Damit wurde das Treffen bereits zum zweiten Mal verschoben.

US-Außenminister Rex Tillerson sagte während der Senatsanhörung zu seiner Amtsbestätigung im Januar dieses Jahres, er unterstütze das Abkommen. Grund sind offenbar gegensätzliche Meinungen in Trumps Umfeld zu dem Abkommen.

Sollten die USA aussteigen, wäre dies ein schwerer Schlag für das Abkommen, das als Meilenstein im Kampf gegen den Klimawandel gilt.

Trump hatte vor seiner Wahl zum US-Präsidenten einen Ausstieg aus dem Klimaschutzvertrag verkündet, das von seinem Vorgänger Barack Obama vorangetrieben worden war. In einem Telefonat mit dem künftigen französischen Präsidenten Emmanuel Macron sagte Xi nach Angaben des Außenministeriums in Peking, das Abkommen sei "hart verdient". Das Treffen war angesetzt worden, um die interne Differenzen darüber auszuräumen, ob Präsident Donald Trump an der im Wahlkampf versprochenen Aufkündigung des Klimapakts von 2015 festhalten soll.

Eine Entscheidung, ob die USA ihre Mitgliedschaft beim Pariser Klimaschutzabkommen beenden, ist damit auf mehrere Wochen aufgeschoben. Trump setzt hingegen wieder verstärkt auf die fossilen Energieträger. Die WWF-Referentin für Klimapolitik, Kristin Reißig, sagte in Bonn, die Fakten zeigten eines ganz deutlich: "In den USA schreiten die Klimaschutzbemühungen weiter voran". Der Pariser Weltklimavertrag sieht vor, den Anstieg der Erderwärmung auf maximal zwei Grad im Vergleich zur vorindustriellen Zeit zu begrenzen. Sie arbeiten an einem "Regelbuch" zur Umsetzung des Pariser Abkommens.

Related:

Comments

Latest news

Le Pens Nichte zieht sich aus der Politik zurück
Maréchal-Le Pen vertritt den rechten Flügel der Front National und steht ihrem Großvater, Parteigründer Jean-Marie Le Pen, nahe. Sogar der Name soll sich ändern, da er zu sehr an Jean-Marie Le Pen erinnert, der von 1972 bis 2011 FN-Vorsitzender war.

Elfjährige stirbt bei Wildwasserfahrt in Freizeitpark
Die Wildwasserbahn des Parks sollte am Mittwoch aus Respekt vor den Angehörigen geschlossen bleiben. Der Unfall habe sich bei der etwa 25 Jahre alten Rafting-Attraktion "Splash Canyon" ereignet.

Machtwechsel in Frankreich : Frankreichs neuer Staatschef muss liefern
Im Gegenteil: Die 48-Jährige hat umgehend deutlich gemacht, dass sie sich als lauteste Opposition gegen Macron positionieren will. Nach fast vollständiger Auszählung der Stimmen erreichte Macron in der Stichwahl gut 66 Prozent, Le Pen knapp 34 Prozent.

Urteile gegen Bausparkassen: BGH kippt Kontogebühren für Bauspar-Darlehen
Einige Bausparkassen verlangen inzwischen Kontogebühren und sogenannte Servicepauschalen ausdrücklich nur noch in der Sparphase. Zwar nannten Vertreter der Bausparkasse das Urteil überraschend, aus heiterem Himmel erfolgte die Entscheidung aber keineswegs.

Nintendo Classic Mini
Die große Beliebtheit der Konsole verdeutlicht, dass Menschen auch heutzutage noch Spaß an Retrospielen haben. Hoffentlich kommt bald auch eine neue SNES und andere Konsolen wie die N64 oder die PlayStation 1 wieder auf den Markt.

Other news