"Falscher Messi" im Iran kurzfristig festgenommen

COMBO-IRAN-FOOTBALL-MESSI

"Nach dem Spiel rief mich mein Vater an und sagte mir, ich solle heute Nacht nicht nach Hause kommen (.) 'Warum hast Du ein Tor gegen den Iran geschossen?' Ich sagte: 'Aber das war ich nicht'", berichtete Parastesch lachend. Beim Probetraining war der Jugendtrainer des aktuell spanischen Meisters angeblich so sehr von dem Talent des Argentiniers begeistert, dass er ihm sofort einen Vertrag anbot.

Er hat seinen Bart wie Lionel Messi wachsen lassen und auch den Rest seines Aussehens dem Barcelona-Star angepasst. Fußballerisch habe er wenig drauf.

Mit seiner frappierenden Ähnlichkeit mit dem argentinischen Weltfußballer Lionel Messi macht derzeit ein iranischer Student Furore. Das bringt Parastesh viel Rum und dank eines Modelvertrags sogar etwas Bares ein.

Am Sonntag hatte die Polizei den 25-Jährigen festgenommen, nachdem ein Verkehrschaos entstanden war, weil Parastesh im Trikot des FC Barcelona aufgetreten war und für Fotos posiert hatte. Am nächsten Morgen habe er bereits einen Anruf erhalten, berichtete der Iraner.

Das Doppelleben zahlt sich aus: Parastesch ist mit Interview-Terminen ausgebucht und hat sogar Model-Verträge abgeschlossen. Am vergangenen Wochenende sorgte Parastesh weiter für Schlagzeilen, als er in seiner Heimatstadt Hamedan für ein riesiges Verkehrs-Chaos sorgte.

Zugleich beschlagnahmten die Behörden Parasteshs Auto, um zu verhindern, dass der junge Mann Staus in der westiranischen Stadt verursacht.

Rezas Vater ist ein Fußballfan. Und weiter: "Es macht mich glücklich, wenn ich die Menschen glücklich mache. Diese Freude gibt mir sehr viel Kraft", erzählte der 25-Jährige in einem Interview laut der britischen Zeitung "Metro".

Nun wäre ihm seine Berühmtheit aber beinahe zum Verhängnis geworden. Er hat ein Herz für sein großes Idol und bietet ihm seine Hilfe an: "Als bester Fußballer der Geschichte hat er mehr zu tun, als er bewältigen kann. Ich könnte sein Repräsentant sein, wenn er zu beschäftigt ist".

Related:

Comments

Latest news

Trump entlässt FBI-Chef Comey mit sofortiger Wirkung
Der Vizevorsitzende des Geheimdienstausschusses im Senat, der Demokrat Mark Warner, nannte die Entlassung Comeys "schockierend". US-Medien und die Demokraten vermuteten, dass die Russlandermittlungen des FBI der wahre Grund für die Entlassung sind.

Fischer: "Frankreich und Europa sind für den Moment gerettet"
Als ständige Mitglieder im Weltsicherheitsrat trügen beide Länder besondere Verantwortung für Frieden und Entwicklung in der Welt. Ohne Mehrheit wäre Macron gezwungen, eine Regierung zu ernennen, der auch Politiker eines anderen politischen Lagers angehören.

"Limitless Snaps" Snapchat kappt zeitliche Beschränkung für Bilder und Videos
Snapchat bastelt wieder mal an seinem Angebot - nicht zuletzt, um sich gegen Instagram abzusetzen. Die Fotos bleiben jetzt solange sichtbar, bis der Empfänger entscheidet, die Nachricht zu löschen.

Erste Auslandsreise Macron will kurz nach Amtsübernahme Merkel treffen
Als ständige Mitglieder im Weltsicherheitsrat trügen beide Länder besondere Verantwortung für Frieden und Entwicklung in der Welt. In Berlin und Brüssel wurde dies mit Erleichterung aufgenommen, da Le Pen für einen französischen EU-Austritt geworben hatte.

Nordkoreanische Botschaft in Berlin bekommt Sanktionen zu spüren
Warum China und Nordkorea zur Freundschaft verdammt sind China ist über Kim Jong-uns provokanten Atomkurs verärgert. Das Hostel sei seit 2004 an einen Betreiber vermietet, der dafür jeden Monat einen fünfstelligen Betrag zahle.

Other news