Real im Königsklassen-Finale gegen Juve

Atlético führte nach einer Viertelstunde 2:0, entschied sich dann aber fälschlicherweise dazu, Madrid den Ball zu überlassen. Ein Genieblitz von Karim Benzema, der nahe der Tor-Out-Linie drei Spieler stehen ließ, gab den Ausschlag, Isco staubte in der Folge nach einer Oblak-Abwehr eines Kroos-Schusses aus kurzer Distanz ab.

Wer hatte nach dem 0:3 im Hinspiel noch an Gastgeber Atlético geglaubt? Letztes Jahr und 2014 konnten die Königlichen jeweils im Endspiel über Atletico Madrid triumphieren, 2015 setzten sich die Blancos im Viertelfinale durch. Das Team von Diego Simeone machte von Anfang an Druck nach vorne und begegnete der Gefahr von Kontern mit enorm viel Laufarbeit, und indem es sich - auch mit viel Härte - in einen Zweikampf nach dem anderen warf.

Nochmal 7. Minute: Yannick Carrasco dribbelte sich anschließend in der Real-Abwehr fest.

SPORT (Spanien): "Real Madrid spielte mit dem Feuer, kam aber weiter". Ein Anfang, mehr nicht. Griezmann sorgte dafür, dass der Traum davon weiterlebte. Erst köpfte Niguez die Hausherren in Front und nach einem Foul an Fernando Torres verwandelte Griezmann den fälligen Elfmeter zum 2:0.

Beide Mannschaften wirkten danach leicht geschockt. Von vier Tribünen schallten die "Atléti-Atléti"-Rufe auf das Spielfeld und bündelten sich irgendwo im Mittelkreis zu einer Sinfonie aus Schall und Energie".

Nun will Real als erster Club seit Einführung der Champions League den Titel verteidigen. Die Gäste kamen dagegen mit der Zeit besser ins Spiel und konnten mit dem Treffer von Isco (42.) das Finalticket einlösen.

BILD (Deutschland): "Benzema trickst Real ins Finale!" Neben Real sind auch der AC Milan (1994 Sieger/1995 Finalist), Ajax Amsterdam (1995/1996), Juve (1996/1997) und Manchester United (2008/2009) in diesem illustren Kreis. Im Halbfinale zwei, geschweige denn drei Tore aufzuholen schaffte überhaupt noch keine Mannschaft. Und falls auch der Triumph in der Primera División gelingt, würde es das erste große Double aus Liga und Königsklasse seit 1958 werden. Italienische Medien freuen sich auf das Champions-League-Finale zwischen Real und Juve.

In der zweiten Halbzeit fiel Atletico nicht mehr allzu viel ein, Real verlor nicht mehr die Kontrolle. Thomas), Savic, Godín, Luis - Gabi, Ñíguez - Koke (76. Isco und Modrić waren entscheidend. 15.

Related:

Comments

Latest news

Schlüsselbeinbruch: Saison-Aus für Bayerns Javi Martínez
Javi Martínez wird in dieser Saison nicht mehr für den FC Bayern München auflaufen. Martínez wurde bereits am gestrigen Dienstag erfolgreich in München operiert.

Steuereinnahmen sprudeln: 54,1 Milliarden mehr als gedacht
Allerdings dürfte es für Schäuble schwer werden, bis zur Bundestagswahl Ende September den Deckel auf dem Steuertopf zu halten. Der Staat könnte auch weitere Rücklagen bilden - so wie er es bereits zur Finanzierung der Flüchtlingskrise getan hat.

"Mehrere hundert" Fälle noch offen — Abgesetzte FIFA-Ethiker
Sowohl Borberly als auch Eckert waren von Beobachtern für ihre Ermittlungen gegen Funktionäre des Weltverbands gelobt worden. Das werfe die Reformen um Jahre zurück, die FIFA werde deswegen leiden, sagte der frühere Chef-Ermittler Cornel Borbely.

Marion Maréchal-Le Pen steigt aus
Und auch jetzt nach der Wahl scheint es, als wolle Marine Le Pen all das, was ihr Vater einst aufbaute, endgültig zu Grabe tragen. Maréchal-Le Pen vertritt den rechten Flügel der Front National und steht ihrem Großvater, Parteigründer Jean-Marie Le Pen, nahe.

Champions League: Juventus Turin zieht ins Finale ein
Im Rückspiel gestern in Turin assistierte der 34-Jährige das 1:0 und schoss das 2:0 mit einem herrlichen Volley gleich selbst. Turin.Als erstes Team steht Juventus Turin im Champions-League-Finale von Cardiff - und träumt nun vom ganz großen Triumph.

Other news