Betrugsverdacht im Luxushotel "Adlon": Ermittlungen

Hotel Adlon in Berlin

Es ist das bekannteste Fünf-Sterne-Hotel Berlins, seine Geschichte ist so spannend, dass sie in einem TV-Mehrteiler verfilmt wurde.

Jetzt wird das Edelhotel am Pariser Platz von einem internen Skandal erschüttert.

Wie die "Adlon"-Sprecherin der Deutschen Presse-Agentur weiter mitteilte, sind die mutmaßlich involvierten Mitarbeiter zunächst bis zum Abschluss der Ermittlungen vom Dienst entbunden worden". Dabei geht es um Untreue im Millionenbereich.

Der Fall soll bei einer Routinekontrolle der Abrechnung ans Licht gekommen sein. Die Leitung des Adlon beauftragte daraufhin eine renommierte Wirtschaftskanzlei, den Sachverhalt zu aufzuklären. Demnach hätten mehrere Mitarbeiter Getränke, hochpreisige Flaschen und anderes Eigentum des Adlon auf eigene Rechnung verkauft. Das Geld hatten die Angestellten unter sich aufgeteilt. Dazu entwickelten sie offenbar ein eigenes ausgeklügeltes Abrechnungssystem, sodass der Betrug nicht sofort aufflog. Laut dem Bericht der "Bild" ermittelt die Polizei bereits gegen sie. Gäste seien nicht betroffen gewesen, dem Hotel sei jedoch ein finanzieller Schaden entstanden.

Die betreffenden Mitarbeiter sind freigestellt worden. Details zum Betrugssystem der Mitarbeiter wollte sie "aufgrund der laufenden Untersuchung" ebenfalls nicht nennen.

Related:

Comments

Latest news

Ihr habt die Wahl: Günstigere Digitalversion von RiME gegen Handelsversion mit Bonussoundtrack
Groß war vor allem die Sorge, dass sich die Preisdifferenz künftig auch bei anderen Third-Party-Titeln bemerkbar machen könnte. Es ist seitens Nintendo anscheinend nicht erlaubt digital und im Handel unterschiedliche Preise anzubieten.

Bayern-Präsident Uli Hoeneß: "Mein Freispruch wäre völlig normal gewesen!"
Das Gerichtsurteil wurmt ihn offenbar noch: "Ich bin der einzige Deutsche, der Selbstanzeige gemacht hat und trotzdem im Gefängnis war".

Newsblog zur Präsidentschaftswahl in Frankreich: Stichwahl in Übersee hat begonnen
Allerdings hatten belgische Medien beim ersten Wahlgang vor zwei Wochen schon am späten Nachmittag Umfrageergebnisse verbreitet. Vor dem Hintergrund der andauernden Terrorgefahr waren landesweit während der Wahl mehr als 50 000 Polizisten im Einsatz.

Trump: Ich wollte Comey auf jeden Fall feuern
Die Opposition mutmaßt, dass der völlig überraschende Rauswurf Comeys das Ziel hatte, die Ermittlungen auszubremsen. Bei einem Wettportal in Irland stehen die Chancen, dass Trump vorzeitig als Präsident abdanken muss, bei 60 Prozent.

Mutmaßlicher Einbrecher ins Landratsamt Plauen gefasst
Er war ihr bereits durch Diebstähle in der Vergangenheit in Plauen und dem Umland bekannt, heißt es aus der Polizeidirektion. Außerdem wurden diverse Briefsendungen an Firmen und Privatpersonen im Stadtgebiet Plauen aufgefunden.

Other news