Bis 2023: Schmadtke vor Verlängerung in Köln

Peter Stöger

Sportchef Jörg Schmadtke und Finanz-Geschäftsführer Alexander Wehrle bleiben dem Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln langfristig treu. Der 53-Jährige hat seinen Vertrag beim Europacup-Anwärter nach Informationen der Bild-Zeitung und des Kölner Express bis 2023 verlängert.

Jörg Schmadtke wird dem 1. FC Köln laut neuem Arbeitspapier bis 2023 erhalten bleiben, der alte Kontrakt lief bis 2021. Sein Gehalt soll angeblich auf zwei Millionen Euro angehoben werden. "Uns war es wichtig, die Geschäftsführung langfristig an Bord zu haben und damit auch zu unterstreichen, dass wir mit ihnen und dem 1. FC Köln noch viel vorhaben.", sagt FC-Präsident Werner Spinner. "Daher haben wir ja auch den Vertrag von Peter Stöger als Cheftrainer im vergangenen Jahr bis 2020 verlängert", betonte Schmadtke. "Wir haben anspruchsvolle Aufgaben und viel Verantwortung für diesen Klub und darüber hinaus macht die Zusammenarbeit uns allen auch viel Spaß". Wehrle war ein halbes Jahr früher als Schmadtke nach Köln gekommen.

Aktuell läuft's prima für den 1. FC Köln: In der Bundesliga belegen die Domstädter Rang sieben und können mit dem Saisonergebnis wohl zufrieden sein.

Related:

Comments

Latest news

Hamburg - Neuer Gedenkort für deportierte Juden, Roma und Sinti
Am Rande des Lohseparks entsteht demnächst zudem ein Dokumentationszentrum über den Hannoverschen Bahnhof. Enthüllt wurden gestern 20 Gedenktafeln, auf denen 7741 namentlich bekannte Deportierte verzeichnet sind.

Champions League: Sami Khedira gibt nach Muskelblessur Entwarnung
In der Liga ist Juve die sechste Meisterschaft in Serie so gut wie sicher. Die Turiner spielen auch im Finale der Coppa Italia gegen Lazio Rom (17.

Draisaitl erhält WM-Freigabe von Edmonton Oilers
Spätestens im letzten Vorrundenspiel am kommenden Dienstag (20.15 Uhr/Sport1) gegen Lettland soll Draisaitl auf dem Eis stehen. Der DEB musste einen Gehaltsausfall im Falle einer schwerwiegenden Verletzung versichern.

Merkel dämpft Erwartung an Nato-Beitritt zur Anti-IS-Allianz
Mit Blick auf Afghanistan sehen sich die Nato-Staaten mit Forderungen von Militärs nach zusätzlichen Truppen konfrontiert. Der derzeitige Beratungs- und Ausbildungseinsatzes der Allianz in Afghanistan umfasst rund 13.000 Einsatzkräfte.

"Kill Bill"-Schauspieler Michael Parks 77-jährig gestorben"
So habe er zum Beispiel seine Filme "Tusk" (2014) und "Red State" (2011) eigens auf Parks in der Hauptrolle zugeschnitten. Dieser hatte häufig seinen Sohn Edgar McGraw dabei, der auch von Parks echtem Sohn James Parks verkörpert wurde.

Other news