Der Sport-Tag: Zverev zeigt großes Tennis in Madrid

Madrid Turnier Angelique Kerber Millionen

Er siegt immer weiter und weiter: Nach seinem Turniererfolg in München hat Tennis-Jungstar Alexander Zverev in Madrid das Viertelfinale erreicht.

In der Runde der letzten Acht trifft der derzeit beste deutsche Tennisspieler bei der mit 5,439 Millionen Euro dotierten Sandplatzveranstaltung nun entweder auf den Franzosen Benoit Paire oder den Uruguayer Pablo Cuevas. Der 20 Jahre alte Hamburger setzte sich gegen den Tschechen Tomas Berdych glatt mit 6:4, 6:4 durch.

"Ich habe mich besser gefühlt, als ich es selber erwartet hatte", sagte Zverev anschließend bei "Sky" nach seinem Marathon-Match gegen den Kroaten Marin Cilic, das am Vorabend erst um kurz vor Mitternacht zu Ende gegangen war: "Ich habe mich frisch gefühlt, das hat mich selbst überrascht". Danach servierte er das Match nach 1:15 Stunden mit einem Servicewinner aus. Berdych machte elf Punkte nacheinander. In der nächsten Runde am Freitag stellt er sich erneut auf einen gefährlichen Gegner ein: "Cuevas ist ein starker Sandplatzspieler".

Überraschend ausgeschieden ist in Madrid der Weltranglistenerste Andy Murray. Ohne Probleme weiter kam dagegen Titelverteidiger Novak Djokovic, der den 35-jährigen Spanier Feliciano Lopez mit 6:4, 7:5 bezwang.

Related:

Comments

Latest news

USA stimmen beim Arktischen Rat für mehr Klimaschutz
Auch sie bräuchten noch eine Nahrungsgrundlage, auch sie hätten ein Recht, das traditionelle Leben ihrer Vorfahren weiterzuleben. Seit Jahren gibt es zwischen Russland und Dänemark ein harten Kampf um die Frage, wem der geografische Nordpol gehört.

Apple TV: Bald kommt die Amazon Video App
Apple und Amazon hätten sich offiziell auf die Zusammenarbeit verständigt, nachdem zuvor noch eifrig verhandelt worden sei. Diverse Streaming-Dienste, Spiele und andere Anwendungen können so einfach auf Wunsch nachinstalliert werden.

Nordrhein-Westfalen: Explosive Chemikalien in Garage am Niederrhein entdeckt
Gegen einen 24-Jährigen ordnete ein Haftrichter bereits Untersuchungshaft an wegen eines Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz. Wie viele Verdächtige es insgesamt bei den Ermittlungen bisher gibt, sagen die Behörden derzeit nicht.

Mann drohte die AKN "platt zu machen"
Daraufhin wurden die AKN-Bahnhöfe von Meeschensee bis Kaltenkirchen Süd durch mehrere Polizeibeamte geschützt. Ein 31-Jähriger hat am Dienstagabend gedroht, mit einem Sturmgewehr bei der AKN-Bahn aufzutauchen.

Wirtschaft: BMW-Chef Krüger kündigt 8er-Luxus-Coupé an
Der Autobauer BMW macht weiter steigende Gewinne, hat aber die Spitzenposition in der Oberklasse an Mercedes verloren. Auch der niederländische Auftragsfertiger Nedcar, der bereits zwei Mini-Modelle produziert, ist demnach im Gespräch.

Other news