Der Sport-Tag: Zverev zeigt großes Tennis in Madrid

Laura Siegemund

Er siegt immer weiter und weiter: Nach seinem Turniererfolg in München hat Tennis-Jungstar Alexander Zverev in Madrid das Viertelfinale erreicht.

In der Runde der letzten Acht trifft der derzeit beste deutsche Tennisspieler bei der mit 5,439 Millionen Euro dotierten Sandplatzveranstaltung nun entweder auf den Franzosen Benoit Paire oder den Uruguayer Pablo Cuevas. Der 20 Jahre alte Hamburger setzte sich gegen den Tschechen Tomas Berdych glatt mit 6:4, 6:4 durch.

"Ich habe mich besser gefühlt, als ich es selber erwartet hatte", sagte Zverev anschließend bei "Sky" nach seinem Marathon-Match gegen den Kroaten Marin Cilic, das am Vorabend erst um kurz vor Mitternacht zu Ende gegangen war: "Ich habe mich frisch gefühlt, das hat mich selbst überrascht". Danach servierte er das Match nach 1:15 Stunden mit einem Servicewinner aus. Berdych machte elf Punkte nacheinander. In der nächsten Runde am Freitag stellt er sich erneut auf einen gefährlichen Gegner ein: "Cuevas ist ein starker Sandplatzspieler".

Überraschend ausgeschieden ist in Madrid der Weltranglistenerste Andy Murray. Ohne Probleme weiter kam dagegen Titelverteidiger Novak Djokovic, der den 35-jährigen Spanier Feliciano Lopez mit 6:4, 7:5 bezwang.

Related:

Comments

Latest news

Seltenes Glück in Leipzig: Eltern von Zwillingen freuen sich über viereiige
Die Eltern und auch ihre beiden großen Mädchen wohnen so lange im Ronald-McDonald-Haus und sind jeden Tag bei den Babys. Vater Tobias ist Lackierer bei VW und wurde bis Anfang 2018 freigestellt, um sich um seine Familie zu kümmern.

Apple wird iTunes im Windows Store anbieten
So soll das Weiterarbeiten an der Stelle ermöglicht werden, an der man zuletzt unter Windows 10 aufgehört hat - oder andersherum. Wenn diese Zahlen stimmen, würde das eine Gesamtinstallationsbasis von 1,720 Milliarden Windows-Geräten bedeuten.

Überraschung vor NRW-Wahl: CDU in Umfragen vorn
Die Tür zu einem Jamaika-Bündnis aus CDU, FDP und Grünen wiederum haben Letztere sogar per Parteiratsbeschluss zugeschlagen. Zuletzt hatte die CDU vor gut einem Jahr bessere Umfragewerte als die SPD geschafft - Ende April 2016 beim Institut INSA.

Gepanzerte Autos umzingelt: Festnahmen bei SEK-Einsatz in Mülheim
Spezialeinheiten der Polizei haben in Mülheim fünf Personen festgenommen, eine Waffe und Geld sichergestellt. Auch zu den Festgenommenen konnte der Sprecher der Polizei am Morgen noch nichts sagen.

Katastrophenalarm in Bayreuth nach Brand in Diskothek
Feuerwehr, Technisches Hilfswerk, Rettungsdienste und Polizei befanden sich am Abend im Großeinsatz. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Sachschaden auf mindestens mehrere hunderttausend Euro.

Other news