Drei Alpinisten von Lawine mitgerissen

THEMENBILD LAWINENGEFAHR  LAWINE  LAWINENWARNTAFEL  BERGRETTUNG

Der dritte Deutsche wurde teilverschüttet, konnte allerdings von seinen Begleitern aus der Lawine geborgen werden.

Der Einheimische wurde von einem Schneebrett 150 Meter mitgerissen und verschüttet.

Die beiden Tourengeher hatten kurz vor 10.00 Uhr im Gipfelbereich des 2789 Meter hohen Arzkopfes eine etwa 40 Grad steile Rinne befahren.

Dabei wurde einer der drei Touristen beinahe vollständig verschüttet. Sein Kollege wurde von der Lawine nicht erfasst und blieb unverletzt.

Nach Erstversorgung durch die Besatzung des Notarzthubschraubers wurde der Verletzte mit der Gondel ins Tal transportiert, von dort mit dem Hubschrauber in die Klinik Innsbruck geflogen.

Related:

Comments

Latest news

Stuttgart: Einmillionster Porsche vom Band
Viel zu schlicht sei der Nachfolger, hieß es. "Gerade das Einfache, Klare hat die Leute begeistert", freut sich Wolfgang Porsche. Und was passiert jetzt mit dem einmillionsten Elfer? Bevor der Millionen-11er ins Museum kommt, geht er auf Weltreise.

Wahlen | Grüne liebäugeln in Schleswig-Holstein mit der Ampel
Neben der "Jamaica"-Koalition sind rechnerisch auch Bündnisse zwischen SPD, Grünen und FDP sowie eine große Koalition möglich". Jetzt also mit den Grünen zusammen? "Die Grünen haben mit der SPD regiert, das ist schon ein weiterer Weg".

Volkswagen hat bisher knapp fünf Millionen Autos umgerüstet
Damit drohten laut Pötsch unvertretbare rechtliche Risiken, wenn das Unternehmen einen Bericht veröffentlichen würde. Einen schriftlichen Abschlussbericht werde es nicht geben: "Alles andere wäre für Volkswagen unvertretbar riskant".

Bonn: Solarworld muss Insolvenz anmelden
Doch nun gab Asbeck die Hoffnung auf Besserung auf: Die Preise für Solarzellen und Module seien seit Mitte 2016 massiv abgestürzt. Solarworld begründete den Insolvenzantrag mit dem "aktuellen Geschäftsverlauf" und "weiter voranschreitenden Preisverwerfungen".

Hannovers Torjäger Harnik will Ex-Club Stuttgart ärgern
Torschützenkönig zu werden, wäre für Harnik "die Kirsche auf der Sahne", aber kein entscheidender Preis. Hannover-Legionär Martin Harnik trifft dabei auf seinen Ex-Klub.

Other news