Gerücht des Tages: Younes im Fokus von RB Leipzig?

Amin Younes glänzte vor allem in der Europa League

Spätestens in den Europaliga-Duellen mit dem FC Schalke spielte sich der Flügelspieler auch in den Fokus deutscher Fans. Längst wird über eine Confed-Cup-Teilnahme des Tempodribblers spekuliert - und über mögliche Interessenten aus der Fußball-Bundesliga.

Nachdem sich der Transfer des Bremers Serge Gnabry zu RB Leipzig nach kicker-Informationen nicht realisieren lässt, buhlt der CL-Teilnehmer weiter um Hoffenheims Nadiem Amiri.

Der hatte unlängst angekündigt, den Kader auch gerade in Sachen Breite verstärken zu wollen, da die "Roten Bullen" im kommenden Jahr in der Champions League antreten werden. Amin Younes von Ajax Amsterdam ist ein Kandidat. An Geld dürfte ein Wechsel zu RB aber wohl kaum scheitern.

Related:

Comments

Latest news

Bericht: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen VW-Chef Müller
Gegen Winterkorn und mehrere Dutzend andere Beschuldigte wird zudem wegen Betrugsverdachts in der Diesel-Affäre ermittelt. Dem Gesetz zufolge müssen Nachrichten, die den Börsenkurs beeinflussen, umgehend ("ad hoc") publiziert werden.

ROUNDUP: Hochtief mit Umsatz- und Gewinnsprung
Der deutsche Baukonzern Hochtief ist mit einem Umsatz- und Gewinnsprung ins neue Geschäftsjahr gestartet. Der Baukonzern Hochtief DE0006070006 hat von besseren Margen und starken Auftragseingängen profitiert.

NRW-Fahnder prüfen mögliche Steuertricks über Malta
Häufig dienen diese Konstrukte aber einzig dazu, am deutschen Fiskus vorbei Gewinne oder Vermögenswerte ins Ausland zu verlagern. Die Rückerstattung müssten Deutsche dem deutschen Fiskus als Einkommen melden und darauf Einkommensteuer entrichten.

Bis 2023: Schmadtke vor Verlängerung in Köln
FC Köln: In der Bundesliga belegen die Domstädter Rang sieben und können mit dem Saisonergebnis wohl zufrieden sein. Sportchef Jörg Schmadtke und Finanz-Geschäftsführer Alexander Wehrle bleiben dem Fußball-Bundesligisten 1.

Hamburg - Neuer Gedenkort für deportierte Juden, Roma und Sinti
Am Rande des Lohseparks entsteht demnächst zudem ein Dokumentationszentrum über den Hannoverschen Bahnhof. Enthüllt wurden gestern 20 Gedenktafeln, auf denen 7741 namentlich bekannte Deportierte verzeichnet sind.

Other news