Gladbach verlängert mit Fabian Johnson

Vertragsverlängerung für Fabian Johnson in Gladbach

Fabian Johnson bindet sich langfristig an Borussia Mönchengladbach. Der fünfmalige deutsche Meister meldete die vorzeitige Verlängerung des Vertrages mit dem US-Nationalspieler bis 2020.

Erlebe die Bundesliga-Highlights live und auf Abruf auf DAZN. "Wir freuen uns, dass wir ihn noch drei Jahre bei uns haben". Der Amerikaner war 2014 von Hoffenheim nach Gladbach gewechselt und machte seitdem 100 Pflichtspiele für den Verein, dabei schoss er 13 Tore. Zuletzt musste er wegen eines Muskelfaserrisses im Oberschenkel sechs Wochen lang pausieren. Der Milliardär sicherte sich am 28. April weitere. "Zlatan kann unglaublich nerven, wenn du schlecht trainiert hast".

Related:

Comments

Latest news

Überraschung vor NRW-Wahl: CDU in zwei Umfragen knapp vorn
Angaben über Unentschlossene, die nicht wissen, ob oder wen sie wählen, wurden in den YouGov-Ergebnissen nicht ausgewiesen. Die Linke ist derzeit nicht im Parlament vertreten, liegt in jüngsten Umfragen aber zwischen fünf und sechs Prozent.

Zwei Menschen sterben bei Unfall auf der A7 nahe Hannover
Die A7 musste in Richtung Hamburg während der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten voll gesperrt werden. Außerdem gab es auf der A352 einen Rückstau, der bis zu neun Kilometer lang war.

Nordrhein-Westfalen: Überraschung vor NRW-Wahl: CDU in zwei Umfragen knapp vorn
Auch SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz war zuletzt merklich auf Distanz zur Linkspartei gegangen. Die einzige denkbare Regierungskonstellation wäre danach eine Große Koalition.

Anschlag auf BVB-Team: Ermittler finden verdächtige Aufzeichnungen
Es soll sich um handschriftliche Notizen handeln, die teilweise in russischer Sprache und kyrillischer Schrift verfasst sind. In den verdächtigen Notizen finden sich Bemerkungen über eine Frequenz, die ein gutes Signal über die Distanz haben könnte.

Nordrhein-Westfalen: Wende vor der NRW-Wahl? CDU in zwei Umfragen vorn
Die Linke erreicht der Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen zufolge 6 Prozent (unverändert) und die AfD 6,5 Prozent (plus 0,5). Mai insgesamt 5031 Wahlberechtigte aus Nordrhein-Westfalen repräsentativ befragt.

Other news