Großbrand in Disko gelöscht: Katastrophenalarm aufgehoben

Diskothekenbrand in Bayreuth

Angrenzende Gebäude mussten nach Angaben der Polizei nicht geräumt werden, der Gebäudetrakt der Diskothek sei allerdings komplett beschädigt worden. Durch das Feuer sei es zudem zu einer "massiven Rauchentwicklung" gekommen.

Eine riesige schwarze Rauchwolke flog stundenlang über die Dächer von Bayreuth. Acht Menschen sind ein Fall für die Sanitäter.

Wegen eines Großfeuers in einer Diskothek ist in Bayreuth am Donnerstag Katastrophenalarm ausgelöst worden. Stundenlang waberte eine tiefschwarze Rauchwolke über der Stadt. Acht Menschen wurden verletzt, klagten über gereizte Atemwege.

Die Feuerwehr prüfte nach Behördenangaben mit Messgeräten, wie giftig der dunkle Rauch ist.

Zwei Arbeiter, die offenbar eine Veranstaltung in dem Gebäude vorbereitet hatten, kamen mit einer Rauchvergiftung in eine Klinik.

Anwohner wurden aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Feuerwehr, Technisches Hilfswerk, Rettungsdienste und Polizei befanden sich am Abend im Großeinsatz.

Die Löschkräfte brachten den Brand zwar am Abend unter Kontrolle, die Löscharbeiten dauerten aber die Nacht über an. Das Großfeuer konnte am Freitagmorgen vollständig gelöscht worden. Es galt Katastrophenalarm in der bayerischen Stadt. Ein ganzer Gebäudetrakt brannte nieder. Der Schaden betrage mehrere hunderttausend Euro. Wie es zu dem Feuer kam, stand zunächst nicht fest.

Related:

Comments

Latest news

"Die Sims" erscheint bald für iOS und Android
Die Sims Mobile wird aktuell in Brasilien getestet und soll demnächst in weiteren Ländern verfügbar gemacht werden. Das Spiel ist laut dem Hersteller inspiriert von der "Legacy Challenge" aus "Die Sims 4".

Microsoft: 500 Millionen Nutzer für Windows 10
Harman Kardon Invoke: Cortana soll jetzt mit flexiblen Skills das Smart Home erobern. Microsofts Sprachassistentin Cortana habe rund 140 Millionen Nutzer pro Monat.

ROUNDUP: Hochtief mit Umsatz- und Gewinnsprung
Der deutsche Baukonzern Hochtief ist mit einem Umsatz- und Gewinnsprung ins neue Geschäftsjahr gestartet. Der Baukonzern Hochtief DE0006070006 hat von besseren Margen und starken Auftragseingängen profitiert.

Battlefield 1 bei 19 Millionen Spielern
Stark für den Erfolg verantwortlich sind die Top-Titel FIFA 17 und Battlefield 1, zu denen EA die Spielerzahlen bekanntgab. Das sind 50 Prozent mehr Spieler als in "Battlefield 4" im Vergleichszeitraum nach dem Launch vor einigen Jahren.

Opera-Browser integriert gängige Messenger
Jetzt hat das Unternehmen mitgeteilt, einige Funktionen des Browser-Experiments Neon in die Haupt-Software integriert zu haben. Wer die Apps direkt aus dem Browser heraus nutzen will, muss sich vorher bei den entsprechenden Diensten anmelden.

Other news