Hamburg und BMW wollen E-Mobilität gemeinsam voranbringen

Bürgermeister Scholz und Schwarzenbauer laden einen elektrischen BMW i3

In Wien wurden seit Dezember 2015 rund 40.000 Fahrten mit den 20 elektrischen BMW i3 getätigt und dabei mehr als 280.000 Kilometer absolviert, berichtet Robert Kahr, Geschäftsführer von DriveNow Austria: "Unsere Stromer sind unser Beitrag, Carsharing in Wien noch nachhaltiger zu machen und die Emissionen weiter zu reduzieren".

Mit einem Memorandum of Understanding haben die Hansestadt Hamburg und BMW eine strategische Partnerschaft im Bereich der urbanen Mobilität geschlossen. Ziel ist es, die Hamburger Flotte von DriveNow bis 2019 auf bis zu 550 elektrifizierte Fahrzeuge zu erweitern. Geplant sind nach der Vereinbarung etwa 400 rein elektrische Fahrzeuge und etwa 150 Plug-in-Hybride, also Fahrzeuge, die neben einem elektrischen Antrieb auch noch einen Verbrennungsmotor haben. Gleichzeitig plant Hamburg, in den nächsten anderthalb Jahren insgesamt 1150 Ladepunkte zu installieren sowie zahlreiche Parkplätze für Carsharing- und Elektrofahrzeuge einzurichten. Damit wird sichergestellt, dass sich das Angebot von elektrifizierten Fahrzeugen und Ladepunkten ausgewogen entwickelt.

BMW bietet Carsharing unter der Marke Drivenow mit dem Partner Sixt an.

Um die elektrische Flotte in Zukunft weiter ausbauen zu können, sei vor allem eine flächendeckende städtische Ladeinfrastruktur notwendig.

Related:

Comments

Latest news

Nordrhein-Westfalen: Bartra hofft auf Comeback noch in dieser Saison
Für den BVB stehen in dieser Spielzeit noch zwei Bundesliga-Spiele sowie das DFB-Pokalfinale am 27. Zudem hatte der 26-Jährige diverse Fremdkörpereinsprengungen an der Hand und am Arm.

Deutschland: Bahn-Konkurrent Locomore ist insolvent
So war Locomore im Dezember gestartet, doch schon im Januar musste der Anbieter reduzieren auf vier Verbindungen in der Woche. Er Sieht aus wie ein Zug aus vergangenen Zeiten - aber der Locomore ist technisch auf neuestem Stand.

Griechenland - Regierung kündigt Maßnahmen gegen Ärzteflucht an
Im Zuge dessen würden in den kommenden Monaten in Griechenland 3000 neuen Stellen für Ärzte und Pfleger geschaffen. Der griechische Regierungschef Tsipras klagt über die wachsende Abwanderung von Ärzten ins europäische Ausland.

USA: EU-Gutachter: Gleiche Regeln für Uber wie für Taxi-Firmen
Die EuGH-Richter schließen sich oft der Analyse des Generalanwalts an, weichen in spektakulären Fällen aber manchmal davon ab. Vor dem Europäischen Gerichtshof wird darüber verhandelt - und dort deutet sich eine Schlappe für Uber an.

Bayern-Präsident Uli Hoeneß: "Mein Freispruch wäre völlig normal gewesen!"
Das Gerichtsurteil wurmt ihn offenbar noch: "Ich bin der einzige Deutsche, der Selbstanzeige gemacht hat und trotzdem im Gefängnis war".

Other news