Michael Parks ist tot

Michael Parks ist 77-jährig verstorben. Er stand bis 2016 vor der Kamera

Der Schauspielveteran ist nun im Alter von 77 Jahren verstorben.

Er spielte in über 100 Filmen mit und wurde von Quentin Tarantino für Django Unchained und Kill Bill vor die Kamera geholt: Der Schauspieler Michael Parks ist im Alter von 77 Jahren verstorben. Anschließend spielte er abwechselnd in Kino- und TV-Produktionen mit, ehe sich Ende der 80er-Jahre sein Fokus stärker in Richtung der Lichtspielhäuser verschob, wo er sich insbesondere durch seine Arbeiten mit Tarantino, Rodriguez und Smith einen Namen machte. Einem breiteren TV-Publikum wurde er unter anderem durch seine Nebenrolle in der Serie "Twin Peaks" (1990 bis 1991) bekannt. Zuletzt war er an der Seite von Mel Gibson in dem französischen Thriller "Blood Father" (2016) zu sehen. Parks war aber nicht nur ein talentierter Schauspieler, sondern auch als Sänger erfolgreich. Er habe seine Filme "Tusk" und "Red State" eigens auf Parks in der Hauptrolle zugeschnitten. Dies bestätigten amerikanische Medien übereinstimmend nach einem Instagram-Post des mit Parks befreundeten Regisseurs Kevin Smith. Parks hinterlässt seine Frau Oriana Parks, mit der er seit 1997 verheiratet war, und seinen ebenfalls schauspielernden Sohn James Parks. Acht Alben nahm er auf und landete mit "Long Lonesome Highway" einen richtigen Hit.

Related:

Comments

Latest news

Apple TV und Amazon Video: Amazon und Apple könnten Streitigkeiten beigelegt haben
Ob Amazon sein Videoangebot auch über Apples Dienste-übergreifende TV-App verfügbar macht, bleibt unklar. Das Vorgehen betraf jedoch nicht nur Apple TV, auch Googles Chromecast war von dem Bann betroffen.

Deutschland: Bundessozialgericht: Sanktionen gegen Asylbewerber?
Dessen Urteile sind zwar nicht bindend für andere Fälle, gelten aber als richtungsweisend für Gerichte und Behörden. Laut Hilfsorganisationen werden Sanktionen gegen Asylbewerber je nach Bundesland unterschiedlich gehandhabt.

Gesichtserkennung beim iPhone 8 immer wahrscheinlicher: Kamera von LG Innotek
Das neue 3D-Gesichtserkennungsmodul sei aber kleiner und für die Frontkamera gedacht, so der Wirtschaftsdienst. LG fertigt bereits das Dualkamera-System des iPhone 7 Plus für Apple - sowie für das hauseigene LG G6.

Weißes Haus ringt nach Comeys Rauswurf um Argumente
Die Entlassung Comeys war ein Schock für viele Mitarbeiter des FBIs und hat einen Sturm der Kritik der Demokraten ausgelöst. Mitglieder einschlägiger Kongressausschüsse hatten den FBI-Direktor aufgefordert, die Arbeit zu beschleunigen.

Brand in Bayreuther Diskothek löst Katastrophenalarm aus
Die Löschkräfte brachten den Brand zwar am Abend unter Kontrolle, rechneten aber mit einem Einsatz bis zum Morgen. Es sei aber zu vermuten, dass das verheerende Feuer in Zusammenhang mit den pyrotechnischen Arbeiten stehe.

Other news