Überfälle auf Pizzaboten in Halle So fasste die Ermittler die Räuberbande

Die Tatorte der Pizzaräuber in Halle

Nach der Überfallserie auf Pizzaboten im Raum Halle hat die Polizei am Freitag acht Tatverdächtige festgenommen. Wie die Polizei mitteilte, wurde in der vergangenen Nacht eine Spielothek im Teutschenthaler Ortsteil Angersdorf überfallen. Zwei weiteren Tatverdächtigen gelang zunächst die Flucht. Insgesamt acht Männer wurden am Freitagvormittag nach mehreren Wohnungsdurchsuchungen in Halle und im Saalekreis festgenommen. Zu diesen zurückliegenden mutmaßlich begangenen Taten zählen sieben Überfälle auf Lieferanten von u.a. Pizzadiensten in Halle, ein Tankstellenüberfall in Teutschenthal, zwei Verkaufsstellen in Halle und drei Überfälle auf eine Spielothek in Halle. Bei Hausdurchsuchungen stellten sie umfangreiches Beweismaterial sicher, darunter auch vermutlich aus Raubstraftaten stammendes Bargeld.

Der Bande (zwischen 18 und 23 Jahren) wird zur Last gelegt, seit Jahresbeginn in wechselnder Beteiligung Raubstraftaten und Überfälle verübt zu haben. Drei von ihnen sind deutsche Staatsangehörige, je zwei Verdächtige stammen aus Russland beziehunsgweise dem Kosovo, ein weiterer hat sowohl die deutsche als auch die armenische Staatsangehörigkeit.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Halle erließ das Amtsgericht gegen sechs Männer Haftbefehl. Bei den heutigen Einsatzmaßnahmen wurden die Ermittler des Zentralen Kriminaldienstes durch Beamte von Polizeirevieren der Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Süd, der Landesbereitschaftspolizei und von Spezialeinheiten des Landeskriminalamtes unterstützt. Die beiden übrigen müssen sich demnächst beim Haftrichter vorstellen.

Related:

Comments

Latest news

Wetter für München: Es wird wärmer - trotzdem bleibt es nass
Die Temperaturen liegen in NRW dann zwischen 20 und 23 Grad, wie der Deutsche Wetterdienst auf seiner Internetseite mitteilt. Zunächst scheint zeitweise die Sonne, ein paar Schauer beschränken auf die Regionen von Vorarlberg bis Oberösterreich.

DEB verteidigt Greiss für Likes zu fragwürdigen Inhalten
Fragwürdige Instagram-Likes des deutschen Nationaltorwarts Thomas Greiss sorgen bei der Eishockey-WM in Köln für Aufregung. Allerdings hat Präsident Rene Fasel vom Weltverband IIHF die Hoffnung auf eine Einigung noch nicht aufgegeben.

Aufgetauchte Notizen belasten mutmaßlichen BVB-Attentäter
Verdächtig ist außerdem, dass die Notizen russische Worte enthalten, die mit "Hecke" oder "Gebüsch" übersetzt werden können. Die Bundesanwaltschaft, die die Ermittlungen leitet, war am Freitag für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.

Konjunktur - Deutsche Wirtschaft erhöht die Drehzahl zum Jahresbeginn
Deutschlands Unternehmen profitierten von der Erholung der Weltwirtschaft und dem schwachen Euro, das treibt den Export an. Hinzu kamen Ausgaben des Staates, unter anderem für die Unterbringung und Versorgung Hunderttausender Flüchtlinge.

DEB verteidigt Greiss für Likes zu fragwürdigen Inhalten
In der Mannschaft sei über das Thema gesprochen worden, " die Meinungen sind geteilt , er hat auch Unterstützung erfahren". Deshalb wäre ein Beibehalten dieser Kommunikation ein klares Ausschlusskriterium für diesen oder andere Spieler".

Other news