Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen - Laschet hat gewählt! - Landtagswahlen in NRW

Auch der AfD werden gute Chancen zugerechnet, die Fünfprozenthürde zu überwinden und erstmals in den nordrhein-westfälischen Landtag einzuziehen. Nach Angaben des Landeswahlleiters lag die Beteiligung vier Stunden nach Öffnung der Wahllokale einschließlich Briefwahl bei 34 Prozent. Das waren fünf Prozentpunkte mehr als 2012. Rund 13,1 Millionen Bürger sind bis um 18 Uhr zur Stimmabgabe aufgerufen. Es ist nicht nur der denkbar knappe Wahlausgang, der die Parteien in Düsseldorf und Berlin fiebern lässt, auch die folgende Regierungsbildung könnte Auswirkungen auf den Bund haben.

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) hat in Mülheim an der Ruhr ihre Stimme zur Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen abgegeben. Dabei ist ein Drittel der Wähler noch unentschlossen: Die Wahl in Düsseldorf ist spannender denn je. "Wir haben fleißig gearbeitet und die Partei war bis zur letzten Minute unterwegs", sagte sie.

CDU-Spitzenkandidat Armin Laschet hat bereits kurz nach Eröffnung der Wahllokale seine Stimme abgegeben. "Es gibt eine reale Chance, dass wir gewinnen können", zeigte auch er sich optimistisch. Das Ergebnis werde aber wahrscheinlich knapp.

Die SPD hatte sich von der Nominierung des früheren EU-Parlamentspräsidenten Martin Schulz als Kanzlerkandidat Aufwind für das Wahljahr 2017 erhofft.

BILD tickert aktuell zur Landtagswahl aus NRW.

Dann gibt es da noch Christian Lindner (38), den FDP-Parteichef. Die Christdemokraten mit Spitzenkandidat Armin Laschet haben in den Umfragen stark aufgeholt. Die Abstimmung gilt als wichtigster Stimmungstest vor der nationalen Wahl am 24. September. Nach zwei CDU-Siegen bei den Wahlen im Saarland und in Schleswig-Holstein hoffen die Sozialdemokraten und ihr Kanzlerkandidat Martin Schulz auf eine Trendwende. Als wahrscheinlichste Regierungsoption nach der Wahl galt eine Große Koalition, die das derzeitige rot-grüne Landesbündnis ablösen könnte.

DIE OPTIONEN: Für die Fortsetzung von Rot-Grün gibt es schon lange keine Mehrheit mehr in den Umfragen.

Bislang sind fünf Parteien im Parlament in Düsseldorf vertreten. Die CDU fuhr unter Norbert Röttgen mit 26,3 Prozent ihr schlechtestes Ergebnis bei einer NRW-Landtagswahl ein. Die Grünen waren auf 11,3 Prozent gekommen, die FDP auf 8,6 Prozent.

Related:

Comments

Latest news

Wirtschaft | Schäuble zuversichtlich zu Griechenland-Hilfen
Auch Großbritannien will im Zuge des EU-Austritts (Brexit) die Unternehmen entlasten, um den Wirtschaftsstandort zu stärken. Zur G-7-Gruppe gehören die USA, Japan, Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Italien und Kanada.

Weichenstellung: ÖVP berät über Kurz als neuen Chef
Die Reihung auf den Kandidatenlisten soll nach dem Reißverschlusssystem erfolgen, abwechselnd Frauen und Männer auf allen Ebenen. Mit dem Konzept will er die bisherige Macht der Landesverbände und der sechs Bünde wie dem Wirtschafts- und Bauernbund brechen.

Entlassener FBI-Chef: Trump warnt Comey vor Weitergabe von Informationen
Der Sprecher des Weißen Hauses, Sean Spicer, wollte am Freitag nicht sagen, ob Aufnahmegeräte im Weißen Haus angebracht wurden. Inmitten der Debatte kündigte der US-Präsident an, sich für den Frieden zwischen Russland und der Ukraine einzusetzen.

Horrorcrash in der NASCAR-Serie
Der US-Amerikaner ist außer Lebensgefahr, welche Verletzungen sich der 33-Jährige zugezogen hat, teilt sein Team nicht mit. Patricks Wagen fängt Feuer, die Pilotin kann sich aber schnell befreien, auch Logano kommt mit dem Schrecken davon.

Mit 180 Beamten: Drogenrazzia in niederbayerischer Großraumdisco
In einer Großraumdisco im Landkreis Straubing-Bogen wurden am Sonntag bei einer Drogenrazzia 14 Personen vorläufig festgenommen. Ein Festgenommener leistete gegenüber den Beamten Widerstand, er musste gefesselt werden und muss mit einer Anzeige rechnen.

Other news